Übersicht
Grabinschrift aus Rom für das Kleinkind Sextus Rufius Achilleus, CIL VI 25572

In dem Forschungsprojekt werden die antiken lateinischen Inschriften der gesamten römischen Welt gesammelt und ediert.

Das Inschriftenwerk „Corpus Inscriptionum Latinarum” (CIL) ist seit seiner Begründung durch Theodor Mommsen die maßgebliche Dokumentation des epigraphischen Erbes der römischen Antike. Diese einzige systematische und textkritische Sammlung aller epigraphischen Zeugnisse des ehemaligen Imperium Romanum ist als umfassende Quellensammlung in thematischer und geographischer Gliederung unverzichtbares Instrument der Altertumswissenschaft. In internationaler Zusammenarbeit wird der Gesamtbestand des Corpus ständig erweitert und auf dem aktuellen Stand der Forschung erneuert.

 

Das „Archivum Corporis Electronicum” (ACE) erschließt der Community und allen Interessierten die Dokumentation des epigraphischen Befundes via Internet: Fotos vom Original und vom Abklatsch (ectypa), Zeichnungen, Inschrift-Scheden und bibliographische Notizen zu lateinischen Inschriften können über die Homepage des CIL abgerufen und wissenschaftlich genutzt werden. Der Umfang der Datenbank wird dabei laufend erweitert.

Schon jetzt verfügt das „Corpus Inscriptionum Latinarum” über die weltweit größte Foto- und Abklatsch-Sammlung lateinischer Inschriften, die sich dem Nutzer auch durch die Verlinkung mit anderen Datenbanken öffnet und auf diese Weise ermöglicht, dass nach unterschiedlichen Kriterien recherchiert werden kann.

 

Das Akademienvorhaben ist ein Teil des „Zentrums Grundlagenforschung Alte Welt" der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 

altewelt.bbaw.de 

 

Das Akademienvorhaben „Corpus Inscriptionum Latinarum“ ist Teil des von Bund und Ländern geförderten Akademienprogramms , das der Erhaltung, Sicherung und Vergegenwärtigung unseres kulturellen Erbes dient. Koordiniert wird das Programm von der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften .

Kontakt
Prof. Dr. Marietta Horster
Wissenschaftliche Projektleiterin
Corpus Inscriptionum Latinarum
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften