Übersicht

Die Forschungssoftware für digitale Epigraphik ermöglicht die Eingabe und Publikation von epigraphischen Korpora.

 

Mit ediarum.EPIGRAPHY wird an der BBAW eine digitale Arbeits- und Publikationsumgebung entwickelt, die von Editionsvorhaben antiker, mittelalterlicher oder neuzeitlicher Inschriften verwendet werden kann.

 

Ziel der Initiative ist es, die an der BBAW nachhaltig entwickelte Forschungssoftware ediarum zu erweitern und für die nationale und internationale digitale Epigraphik anwendbar zu machen. Dafür evaluiert die Initiative ediarum.EPIGRAPHY zunächst die Anforderungen digitaler Epigraphik in enger Zusammenarbeit mit den Akademienvorhaben „Inscriptiones Graecae“ und „Corpus Inscriptionum Latinarum“. Weiterhin werden im Rahmen von (inter-)nationalen Workshops und durch den Austausch mit epigraphischen Vorhaben vor allem der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften die Bedarfe der Fachcommunity ermittelt.

 

Nach dem Vorbild der bereits von vielen Editionsvorhaben erfolgreich eingesetzten Arbeitsumgebung ediarum wird mit ediarum.EPIGRAPHY eine modulare Open Source Forschungssoftware realisiert. Sie wird das etablierte Datenmodell EpiDoc unterstützen und Komponenten und Schnittstellen für die Eingabe, die Datenverwaltung sowie für die digitale Präsentation und den Datenaustausch bereitstellen. Ein besonderer Fokus liegt darauf, die Module möglichst einfach konfigurier- und bedienbar zu machen. Durch die Möglichkeit, die Module projektspezifisch erweitern zu können, kann die Forschungssoftware prinzipiell für die digitale Edition jedweder epigraphischer Korpora im In- und Ausland eingesetzt werden.

Kontakt
Alexander Czmiel
Leitung
TELOTA - IT/DH
Tel.: +49 (0)30 20370 276
czmiel(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften