Übersicht
Karl Goedeke (1814 - 1887)

Das „Deutsche Schriftsteller-Lexikon 1830–1880“ ist die Fortführung des bibliographischen Quellenwerks zur deutschsprachigen Literaturgeschichte, das mit dem Namen Karl Goedeke (1814–1887), Schüler und Freund von Jacob Grimm, verbunden ist.

Der  „Grundriss zur Geschichte der deutschen Dichtung“ (1859) steht am Anfang einer schnell aufblühenden Wissenschaft von der deutschen Sprache und Literatur. Die 2. Auflage, noch von Goedeke 1883 begonnen, konnte mit der einsetzenden intensiven Quellenerschließung und der sprunghaft anwachsenden Forschungsliteratur kaum Schritt halten und wurde erst mit dem 17. Band 1991 abgeschlossen.

Ein erster Registerband (1998) erleichtert den Zugang zu diesem bibliographischen Standardwerk.

Seit 1995 erscheint der neue „Goedeke“ in veränderter Form. Er stellt die bedeutendsten Autoren, die zwischen 1830 und 1880 ihr erstes Buch veröffentlichten, in Hauptartikeln dar. Den Lebensdaten folgt ein aus den Quellen erarbeiteter biographischer Abriss. Auf Personalbibliographien, bibliographische Hilfsmittel, Lexika und Repertorien wird verwiesen. Im Mittelpunkt steht die ausführliche bibliographische Beschreibung der Werke eines Autors. Das sind seine Buchveröffentlichungen, die von ihm herausgegebenen oder übersetzten Werke mit den dazu gehörigen Rezensionen sowie Hinweise auf Ungedrucktes. In der nächsten Rubrik werden Zeitschriften, Anthologien und Sammelwerke genannt, in denen  Beiträge zu finden sind. An Hand der Quellen, der Nachlässe und der Forschungsliteratur wird versucht, ein Gesamtbild des veröffentlichten und unveröffentlichten Werkes zu entwerfen. Auf weitere Autoren wird in Kurzartikeln hingewiesen.

Kontakt
Dr. Johannes Thomassen
Leiter
Referat Akademienvorhaben
Tel.: +49 (0)30 20370 382
thomassen(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften