Übersicht

Die Initiative hat das Ziel Fachkommunikation zu fördern und Interessierten weltweit Forschungsergebnisse und Wissensbestände der Akademie zugänglich zu machen

Übersicht
Ein Beispiel für die Arbeit der Telota-Initiative: Das Onlineregister des Jean-Paul-Briefwechsels

Mit dem Fortschreiten der Informationstechnik sind in allen Wissenschaften in jeder Beziehung neue Möglichkeiten für die Forschung entstanden. Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften versucht als größte außeruniversitäre geisteswissenschaftliche Forschungseinrichtung der Region Berlin-Brandenburg die sich ergebenden Chancen zu erkunden und zu nutzen. Sie hat hierfür im Jahr 2001 die Initiative „Telota" (The electronic life of the academy) ins Leben gerufen.

 

Telota entwickelt Instrumente, mit denen die Akademie ihre Forschungsergebnisse digital erarbeiten, dokumentieren und präsentieren kann. Im Rahmen von Telota werden effiziente elektronische Arbeitsumgebungen geschaffen, z.B. durch innovative Such- und Analysetechniken oder Werkzeuge zum Verwalten und Bearbeiten. Dabei stehen nationale und internationale Standards für Dokumentation und Nutzung wissenschaftlicher Arbeitsergebnisse im Mittelpunkt. Auf diese Weise werden die umfangreichen Wissensbestände der Akademie für Wissenschaftler und Interessierte auf der ganzen Welt elektronisch nutzbar gemacht und die Fachkommunikation unterstützt. Mit einem freien Zugang zu den Ressourcen ist Telota ein aktiver Beitrag der Akademie zur open access-Initiative der Wissenschaft.
 

Kontakt
Alexander Czmiel
Leitung
TELOTA - IT/DH
Tel.: +49 (0)30 20370 276
czmiel(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften