Desmond Durkin-Meisternst: Religiöser Streit an der Seidenstrasse

Öffentliche Abendveranstaltung

22. Februar 2013

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

An der Seidenstraße lebten Anhänger des Buddhismus, des Manichäismus und des Christentums nebeneinander - aber auch miteinander? In welcher Beziehung standen die Religionen zueinander? Einen Einblick in das Zusammenleben der drei Religionen gibt Desmond Durkin-Meisterernst in seinem Vortrag.

Desmond Durkin-Meisternst: Religiöser Streit an der Seidenstrasse
Desmond Durkin-Meisternst: Religiöser Streit an der Seidenstrasse

Die große Anzahl religiöser Texte in der Berliner Turfansammlung dokumentiert das Nebeneinander von Buddhismus, Manichäismus und Christentum an der Seidenstraße.

 

In welcher Beziehung standen sie zueinander? Polemische Texte zeigen, wie die religiösen Gemeinden sich und die anderen sahen, nehmen aber in der Regel nicht das Leben in Turfan in den Blick. Einige wenige Zeugnisse geben einen Einblick in die tatsächliche Lage und zeigen ein teilweise problematisches Zusammenleben.


Große Verdienste um die Erforschung des Nebeneinanders der verschiedenen Religionen hat sich der jüngst verstorbene Werner Sundermann erworben.

Begrüßung
Bernd Seidensticker
Sprecher des Zentrums Alte Welt der BBAW
Akademiemitglied
 

Religiöser Streit an der Seidenstraße

Desmond Durkin-Meisterernst
Arbeitstellenleiter des Akademienvorhabens
Turfanforschung

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften