„Die Fülle der Zeit“. Wie global waren die 1920er Jahre?

Droysen-Lecture

31. Mai 2024

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Hinter der von Thomas Mann im Mai 1921 beobachteten „Fülle der Zeit“ stand ein widersprüchliches Verhältnis zwischen Aufbruchserwartungen und neuen Krisenerfahrungen.

Wie entwickelte sich nach dem Großen Krieg das Verhältnis zwischen globaler Verdichtung und dem Rekurs auf Nation und Nationalstaat, zwischen Verflechtung und Entflechtung? Und wie verändert sich unser Verständnis der Epoche, wenn wir aus dieser Perspektive auf die Doppelkrise von Demokratie und Kapitalismus am Ende der 1920er Jahre blicken? Der Historiker Jörn Leonhard (Professor für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas am Historischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) hält die Droysen-Lecture 2024.

Eine Kooperation der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.


Leider ist die Veranstaltung bereits ausgebucht.
Franziska Urban
Veranstaltungskoordinatorin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)30 20370 529
franziska.urban@bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2024 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften