Die richtige Dosis? Nicht einwilligungsfähige Patienten in der Arzneimittelforschung

Öffentliche Abendveranstaltung

25. Oktober 2011

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Minderjährige, psychisch Kranke, Demenzkranke und Intensivpatienten gehören zu der Gruppe nicht einwilligungsfähiger Patienten. Deren therapeutische Versorgung ist alles andere als zufriedenstellend. Es ist eine dringende Aufgabe, die Situation der Betroffenen zu verbessern - dies ist wiederum mit einer Reihe ethischer, rechtlicher und ökonomischer Fragen verbunden. Im Rahmen der Veranstaltung setzen sich Hanfried Helmchen, Wissenschaftler und Akademiemitglied, Laila Narouz-Ott, Vertreterin der Arzneimittelindustrie und Heike von Lützau-Hohlbein, Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, mit diesen Fragen auseinander.

Die richtige Dosis? Nicht einwilligungsfähige Patienten in der Arzneimittelforschung
Die richtige Dosis? Nicht einwilligungsfähige Patienten in der Arzneimittelforschung

Minderjährige, psychisch Kranke, Demenzkranke und Intensivpatienten gehören zu der Gruppe nicht einwilligungsfähiger Patienten. Deren therapeutische Versorgung ist alles andere als zufriedenstellend: So ist etwa ein großer Teil der Arzneimittel, die Kinder und Jugendlichen verabreicht werden, nicht speziell für diese zugelassen. Das führt zu unerwünschten Nebenwirkungen. Es ist eine dringende Aufgabe, die therapeutische Situation der Betroffenen zu verbessern – dies ist wiederum mit einer Reihe ethischer, juristischer und ökonomischer Fragen verbunden. Unter anderem ist zu klären, in welchem Ausmaß mit Risiken verbundene Forschung in der Gruppe nicht einwilligungsfähiger Patienten moralisch und rechtlich zulässig ist. Sowohl für die forschende Arzneimittelindustrie als auch für Universitäten ist es zudem schwierig, eine ausreichende Anzahl an Probanden zu finden.

 

Diskutiert werden diese Probleme aus der Perspektive der Wissenschaft, eines Patientenverbandes und der Arzneimittelindustrie.

 

PROGRAMM

 

19.00 Uhr
Einführung und Moderation
Günter Stock
Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

 

19.15 Uhr
Einführende Kurzvorträge

VERSCHIEDENE PERSPEKTIVEN ZUM THEMA

 

Hanfried Helmchen
ehemals Direktor der Psychiatrischen Klinik und Poliklinik, Freie Universität Berlin

 

Laila Narouz-Ott
Global Regulatory Strategist Bayer HealthCare

 

Heike von Lützau-Hohlbein
Vorsitzende Deutsche Alzheimer Gesellschaft

 

20.15 Uhr
Diskussion

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften