Endet das europäische Zeitalter?

Akademientag 2011

20. Juni 2011

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Europa hat über Jahrhunderte die Welt geprägt, doch nimmt das politische und wirtschaftliche Gewicht Europas immer stärker ab. Mit dem Aufstieg der asiatischen Staaten wird die Frage aufgeworfen, ob wir an der Schwelle eines „asiatischen Zeitalters“ stehen. Wohin entwickelt sich Europa und welche Rolle kann es in Politik, Wirtschaft, Umwelt und Kultur in einer globalisierten Welt spielen? Der diesjährige Akademientag widmet sich der Frage „Endet das europäische Zeitalter?“.

Am 20. Juni 2011 von 13.00 – 17.30 Uhr laden wir Sie sehr herzlich zu unserem diesjährigen Akademientag in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am Berliner Gendarmenmarkt, Jägerstraße 22-23, 10117 Berlin ein. Der Akademientag ist die Gemeinschaftsveranstaltung aller acht in der Akademienunion zusammengeschlossenen Akademien der Wissenschaften.

 

Der diesjährige Akademientag widmet sich der Frage „Endet das europäische Zeitalter?“.

 

Europa hat über Jahrhunderte die Welt geprägt. Über die europäische Weltherrschaft, den Kolonialismus, denken wir inzwischen sehr kritisch. Die industrielle Revolution, der Kapitalismus, die moderne Wissenschaft haben von Europa aus ihren Siegeszug um die Welt angetreten. Die Aufklärung, die Demokratie, der Rechtsstaat waren nicht ganz so erfolgreich, haben als Leitbilder aber auch Weltgeltung.

 

Das politische und wirtschaftliche Gewicht Europas nimmt immer stärker ab. Mit dem Aufstieg der asiatischen Staaten wird die Frage aufgeworfen, ob wir an der Schwelle eines „asiatischen Zeitalters“ stehen. Wohin entwickelt sich Europa und welche Rolle kann es in Politik, Wirtschaft, Umwelt und Kultur in einer globalisierten Welt spielen?

 

Diese und andere Fragen, die die Selbst- und Fremdwahrnehmung Europas im 21. Jahrhundert berühren, möchten wir bei unserem Akademientag beleuchten und diskutieren.

 


Nachmittagsprogramm von 13.00 – 17.30 Uhr

 

13.00 Uhr - Leibniz-Saal
Begrüßung

Einführungsvortrag

Erben und Enterbte der europäischen Weltherrschaft
Wolfgang Reinhard

Universität Erfurt
 

Vorträge mit Diskussionen:

14.00 Uhr - Leibniz-Saal
Denkt die Welt europäisch?

Das Beispiel Politik

Peter Graf Kielmansegg

Universität Mannheim


14.00 Uhr - Einstein-Saal
Denkt die Welt europäisch?

Das Beispiel Wissenschaft

Christoph Meinel

Universität Regensburg

 

Pause



15.30 Uhr - Leibniz-Saal
Was war und ist „der Westen“?
Jürgen Osterhammel

Universität Konstanz

15.30 Uhr - Einstein-Saal

Innovationskraft – Eine Herausforderung für Europa

Sigmar Wittig

KIT - Karlsruher Institut für Technologie


16.30 Uhr - Leibniz-Saal
Wandert das Christentum aus Europa aus?

Hans Joas

Universität Freiburg


16.30 Uhr - Einstein-Saal
Der Euro - Konkurrent zum Dollar im Weltwährungssystem?

Otmar Issing

Universität Frankfurt
 

Moderator Leibniz-Saal:
Christian Starck

Präsident der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

 

Moderator Einstein-Saal:
Hanns Hatt

Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste


Zudem gewähren Ihnen 13 Forschungsprojekte, die sich mit dem kulturellen Erbe Europas beschäftigen, mit Ausstellungen, Mulitimediapräsentationen und Kurzvorträgen Einblicke in die Arbeit unserer Akademien und laden mit Recherchestationen und Wissenswerkstätten zum Mitmachen und Entdecken ein.

 

Das ausführliche Programm finden Sie hier (PDF, 1MB) .

 

Medienpartner des Akademientages 2011 ist DRadio Wissen.
Sie empfangen DRadio Wissen digital im Internet unter dradiowissen.de, über Kabel oder via Satellit.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften