Erschriebenes Leben, Erschriebene Welt. Jean Paul zum 250. Geburtstag

Tagung

17. Oktober 2013

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Wegen seiner sprachlichen Komplexität, aber auch aufgrund des schieren Umfangs vieler Texte fristet Jean Paul im Deutschunterricht der Gegenwart ein Schattendasein. Es gilt also Ideen zu entwickeln, wie er auch unter den gegebenen schulischen Voraussetzungen mit Gewinn gelesen werden kann. Die Fachtagung am 17. Oktober unterbreitet hierzu Vorschläge und zeigt auf, wie Jean Paul im Kontext der Epochenwende um 1800 verortet und mit unterrichtsrelevanten Themen des 3. Kurshalbjahrs verschränkt werden kann.

Erschriebenes Leben, Erschriebene Welt. Jean Paul zum 250. Geburtstag
Erschriebenes Leben, Erschriebene Welt. Jean Paul zum 250. Geburtstag

Am 21. März 2013 hat sich der Geburtstag Jean Pauls zum 250. Mal gejährt. Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ehrt den Dichter durch die in Kooperation mit der Staatsbibliothek zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz und der Stiftung Brandenburger Tor realisierte Ausstellung „Jean Paul. Dintenuniversum“ (ab 12. Oktober im Max Liebermann Haus). Eine Fachtagung sowie eine Veranstaltungsreihe des „Schülerlabors Geisteswissenschaften“ schließen sich an.

 

Wie für kaum einen anderen Autor ist das Bewusstsein der Sterblichkeit für Jean Paul Kristallisationspunkt seiner literarischen Produktion. Rastlos hat er seine poetische gegen die vergängliche Welt gesetzt, in immer neuen Anläufen gegen den Tod angeschrieben, wobei Schreiben zunächst durchaus den physischen Prozess der Textverfertigung meint. Der Kult, den Jean Paul mit Feder und Tinte getrieben hat, ist bekannt. Der Nachlass des Vielschreibers umfasst entsprechend ca. 40.000 Seiten, darunter neben Vorstudien zu den großen Romanen zahllose Exzerpte, Skizzen, Notate heterogenster Thematik und Provenienz, in weiten Teilen nach wie vor unerschlossen. Die schöpferische Nutzung dieses erschriebenen Materials, seine zündende Zusammenfügung, die Hervorbringung von Literatur aus Literatur machen nicht zuletzt den Reiz und auch die Modernität dieses Werkes aus.

 

09.00 Uhr

Begrüßung


Günter Stock

Präsident der Berlin-Brandenburgischen
Akademie der Wissenschaften
 

Mark Rackles
Staatssekretär für Bildung
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
 

Gisela Beste
Stellvertretende Leiterin
Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg
 

09.30 Uhr

Einführung
Yvonne Pauly
Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Akademie und Schule
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
 

10.00 Uhr
Jean Paul und die Moderne
Markus Bernauer
Jean Paul Edition
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
 

10.45 Uhr Kaffeepause


11.15 Uhr 

Workshops
 

„Gegen das Abstumpfen der Feder bin ich noch nicht abgestumpft“
Begriff und Praxis der sprachlichen Kreativität des Schriftstellers Jean Paul
Heike Klapdor
Berlin-Kolleg


„Die Weiber haben gesellige Milde, die Männer gesellige Wildheit“
Jean Paul in den literarischen Geschlechterdebatten um 1800
Hannah Lotte Lund
Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg
 

„... an der Hand, im Briefe und im Buch ...“
Gefühls- und Gedanken-Handel in Jean Pauls Korrespondenzen
Jörg Paulus
Technische Universität Braunschweig


12.45 Uhr Mittagspause


14.15 Uhr 

Führung


„Dintenuniversum“
Max Liebermann Haus
Pariser Platz 7, 10117 Berlin
 

Angela Steinsiek
Kuratorin der Ausstellung

 

Die Veranstaltung wendet sich insbesondere an Lehrerinnen und Lehrer des Faches Deutsch, die in der Sekundarstufe II an Berliner Schulen unterrichten.

 

Bitte beachten Sie die Modalitäten zu Anmeldung weiter unten.

 

 

 

ANMELDUNG


Die Tagung findet im Rahmen der Berliner regionalen Fortbildung (Veranstaltungsnummer: 13.2-1870) und mit fachlicher Unterstützung des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) statt; eine entsprechende Bescheinigung wird ausgestellt. Die Teilnahme am Vormittagsprogramm ist kostenfrei, für den Besuch der Ausstellung „Dintenuniversum“ ist ein ermäßigter Eintrittspreis von 4 € zu entrichten.
Die Anmeldung zur Fortbildung erfolgt ab 7. August 2013 bei der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften per E-Mail unter schuelerlabor-studmb@bbaw.de oder telefonisch unter 030/20370-383 (Mo.–Do. 09.00–14.00 Uhr).


Dabei ist die Angabe des gewählten Workshops erforderlich; ab Juli finden sich Abstracts zu den drei parallel angebotenen Themen auf der Webseite der Akademie unter www.bbaw.de/AuS/Schuelerlabor/Fortbildung
Im Anschluss an die Tagung, am 21. Oktober 2013, startet die Herbststaffel des „Schülerlabors Geisteswissenschaften“. Im Mittelpunkt steht das spezifische Schreibverfahren Jean Pauls, das zum einen geeignet ist, die Bedeutung philologischer Forschung für das Textverständnis zu illustrieren, zum anderen zu eigenen Schreibversuchen, zum Ausgestalten und Fortspinnen gegebener Fragmente, einlädt. Zielgruppe sind Deutsch-Leistungskurse der 12. bzw. 13. Jahrgangsstufe. Eine gesonderte Einladung zu dieser Veranstaltungsreihe ergeht postalisch an die Fachbereichsleitungen der Berliner Schulen.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften