Griechische Paläographie, Handschriftenkunde und Editionswissenschaft
Sommerschule im Rahmen des "Zentrums Grundlagenforschung Alte Welt"

06. - 10. Oktober 2008

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Sommerschule im Rahmen des "Zentrums Grundlagenforschung Alte Welt"

Griechische Paläographie, Handschriftenkunde und Editionswissenschaft

Im Rahmen des Zentrums Grundlagenforschung Alte Welt wird in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften eine internationale Sommerschule zur griechischen Paläographie, Handschriftenkunde und Editionswissenschaft abgehalten. Ausrichter dieser einwöchigen Kompaktveranstaltung sind drei traditionsreiche altertumswissenschaftliche Vorhaben an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften: das Corpus Medicorum Graecorum / Latinorum, die Griechischen Christlichen Schriftsteller und die Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit.

Das Zentrum Grundlagenforschung Alte Welt, zu dem sich die altertumswissenschaftlichen Forschungsvorhaben der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zusammengeschlossen haben, sieht eine seiner Hauptaufgaben in einem verstärkten Engagement bei der Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses und in der Förderung einer auch fächerübergreifenden wissenschaftlichen Diskussion, in der neue, vielversprechende Forschungsaufgaben definiert werden.

Im Corpus Medicorum Graecorum / Latinorum  werden die medizinischen Schriften der Antike in textkritischen Editionen mit Übersetzungen herausgegeben.

Die Griechischen Christlichen Schriftsteller  edieren seit 1897 große kritische Ausgaben von Werken antiker christlicher Autoren griechischer Sprache.

Die Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit  ist ein „Who is who“ des byzantinischen Reiches für die Zeit von 641 bis 1025 n. Chr.

Ziel der Sommerschule ist es, ca. 30 junge NachwuchswissenschaftlerInnen der Altertumswissenschaften und benachbarter Disziplinen wie Philosophie und Theologie aus Deutschland und Europa interdisziplinär mit den spezifischen Fragestellungen, Methoden und Problemen der griechischen Paläographie, Handschriftenkunde und Editionswissenschaft vertraut zu machen und in die Lage zu versetzen, eine kritische Edition nach modernen wissenschaftlichen Standards zu erstellen.


Zielgruppe:
Junge NachwuchswissenschaftlerInnen (fortgeschrittene StudentInnen und DoktorandInnen) der Altertumswissenschaften und benachbarter Disziplinen wie Philosophie und Theologie aus Deutschland und Europa mit guten Griechischkenntnissen.

Leistung:
Gegen eine Kostenpauschale von € 50,-- Teilnahme an der Sommerschule mit kostenfreier Unterbringung im Gästehaus der Humboldt-Universität vom 6. – 10. Oktober 2008. Kosten für Anreise und Verpflegung etc. sind von den Teilnehmern zu tragen. Die Teilnahmegebühren sind nach § 4 Nr. 22 UstG von der Umsatzsteuer befreit.

Bewerbung:
Das Bewerbungsschreiben (max. 3 Seiten) sollte Folgendes enthalten: Lebenslauf mit Angabe der Studienfächer und des Studienstandes, Gründe für die Teilnahme an dieser Sommerschule und Berufsziele.

Bitte keine Empfehlungsschreiben beilegen!

Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 15. Juli 2008 an folgende Adresse zu senden:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Zentrum Grundlagenforschung Alte Welt
Stichwort: Sommerschule
Jägerstraße 22/23
D-10117 Berlin

Eine Entscheidung über die Aufnahme in die Sommerschule wird bis zum 1. August 2008 erfolgen.


Die Tagung wird gefördert durch die Hermann und Elise geborene Heckmann Wentzel-Stiftung.


Das Programm im Einzelnen:


Montag, 6. Oktober 2008

9.15 Uhr
Begrüßung
Bernd Seidensticker (Berlin)

9.30 Uhr
Einführung
Christian Brockmann (Hamburg)

10.00 Uhr
Majuskel
Einführung und Übung
CMG / CML, GCS

Kaffeepause

11.15 Uhr
Minuskel
Einführung
Christian Brockmann (Hamburg)

11.45 Uhr
Minuskel 1 (8. – 11. Jahrhundert)
Übung
CMG / CML

Mittagspause

14.15 Uhr
Minuskel 1
Vertiefung: Zwei Kopisten an der Wende zum 11. Jahrhundert
PmbZ

14.45 Uhr
Minuskel 2 (12. – 14. Jahrhundert)
Übung
CMG / CML

Kaffeepause

16.30 Uhr
Minuskel 3 (14. – 16. Jahrhundert)
Übung
CMG / CML


Dienstag, 7. Oktober 2008

9.15 Uhr
Arabische, syrische und lateinische Übersetzungen aus dem Griechischen und griechische Übersetzungen aus dem Hebräischen
Einführung
CMG / CML, GCS, PmbZ

Kaffeepause

11.15 Uhr
Editionstechnik und Textkritik
Einführung und Übung
CMG / CML, GCS

Mittagspause

14.15 Uhr
Probe-Editionen
Übung
CMG / CML, GCS

Kaffeepause

16.00 Uhr
Probe-Editionen
Übung (Fortsetzung)
CMG / CML, GCS

17.00 Uhr
Byzantinische Sigillographie
Einführung
PmbZ


Mittwoch, 8. Oktober 2008

9.15 Uhr
Byzantinische Sigillographie
Übung
PmbZ

Kaffeepause

11.15 Uhr
Byzantinische Urkunden
Einführung und Übung
PmbZ

Mittagspause

14.15 Uhr
Griechische Paläographie und Handschriftenkunde
Praxisseminar
Dieter Harlfinger (Hamburg / Berlin)

Kaffeepause

16.15 Uhr
Griechische Paläographie und Handschriftenkunde
Praxisseminar (Fortsetzung)
Dieter Harlfinger (Hamburg / Berlin)


Donnerstag, 9. Oktober 2008

9.15 Uhr
Spezifika von CMG / CML – Editionen 1
Einführung
CMG / CML

Kaffeepause

11.15 Uhr
Spezifika von CMG / CML – Editionen 2
Übung
CMG / CML

Mittagspause

14.15 Uhr
Griechische Paläographie und Handschriftenkunde
Praxisseminar im Handschriften-Lesesaal der Staatsbibliothek zu Berlin
Dieter Harlfinger (Hamburg / Berlin)


Freitag, 10. Oktober 2008

9.15 Uhr
Spezifika von GCS – Editionen
Einführung
GCS

Kaffeepause

11.15 Uhr
Erstellung von Editionen mit Hilfe des Computers – Digitale Werkzeuge des Editors
Table ronde
Moderation: Telota-LAB
CMG / CML, GCS, PmbZ

Mittagspause

14.15 Uhr
Gemeinsame Abschlusssitzung
CMG / CML, GCS, PmbZ

Kaffeepause

16.15 Uhr
Öffentliche Abschlussveranstaltung
Christoph Markschies (Berlin)

Legende:
CMG / CML: Corpus Medicorum Graecorum / Latinorum 
GCS: Die Griechischen Christlichen Schriftsteller 
PmbZ:  Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit 
Telota-LAB: The electronic life of the academy 

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften