Historischer Rückblick auf die Philosophie in der DDR

Buchpräsentation

24. Mai 2022

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Wer waren die fachlichen Hauptakteure der Philosophie in der DDR? Welchen Einfluss auf ihre Entwicklung hatten neben Universitäts-, Akademie- und Parteiphilosophen auch Funktionsträger aus Wissenschaft, Literatur oder Theologie sowie ausländische Bezugspersonen?

Mit über 700 Einträgen präsentiert der Band Personenverzeichnis zur DDR-Philosophie 1945-1995  (De Gruyter, Berlin 2021) von Hans-Christoph Rauh das erste bio-bibliographische Personenverzeichnis, das – alphabetisch geordnet – die Aufbau-, Lehrer- und Nachwuchsgeneration in den Jahren 1945 bis 1995 umfasst. Der personalgeschichtliche Zugriff im letzten Band einer längeren Reihe zur DDR-Philosophie fördert durch die Auswertung archivalischer Quellen und persönlicher Beiträge die historisch-kritische Aufarbeitung einer realsozialistisch eingeschlossenen Entwicklung dieses besonderen ostdeutschen Philosophiegebildes. Unter Einbezug von zwei Zeitfenstern liefert der Band außerdem einen Einblick in die nationalgeschichtliche und teilweise gesamtdeutsche personalgeschichtliche Sichtweise auf die ansonsten ein- und abgeschlossene Philosophie der DDR.


PROGRAMM

Begrüßung

  • Volker Gerhardt (Akademiemitglied | Humboldt-Universität zu Berlin)

Grußworte

  • Hendrikje Gröpler (Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln)
  • Christoph Links (Ch. Links Verlag, Berlin): Eine vierbändige philosophische Reihe zur DDR-Philosophie
  • Marcus Böhm (De Gruyter-Verlag, Berlin): Eine Nachfolge des Ziegenfuß (Philosophenlexikon 1949/50)?

Kurzvorträge

  • Hans-Christoph Rauh (Berlin): Zur Einführung: Biographisches als Philosophiegeschichte
  • Renate Reschke (Berlin): Vom Nutzen und Nachteil einer DDR-Philosophiegeschichte, geschrieben von ihren Autoren
  • Steffen Dietzsch (Berlin): Nicht-kognitive Konstellationen im DDR-Philosophiebetrieb

Diskussion


 

* Wichtige Hinweise zur Veranstaltung*

Zur Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung via untenstehendem Formular bis zum 19. Mai 2022 erforderlich. Sollten Probleme bei der Anmeldung auftreten oder Sie keine Anmeldebestätigungsmail erhalten, kontaktieren Sie uns bitte via E-Mail .

Bitte beachten Sie die aktuellen Sicherheits- und Hygienehinweise der Akademie .

Franziska Urban
Veranstaltungen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)30 20370 529
franziska.urban@bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2022 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften