Judaism in Transition. Crossing boundaries in Time and Space: from the Hellenistic Roman world to Babylonia, from the Orient to the Medieval Europe

Öffentliche Fachkonferenz

02. - 03. Juli 2013

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Die internationale Fachkonferenz folgt der im November 2010 unter Leitung von Markham Geller veranstalteten Topoi Excellence Cluster Tagung zum Thema „Multilingualism, Lingua Franca, and Lingua Sacra“, wobei nunmehr die thematischen Schwerpunkte im Bereich der rabbinischen, apokalyptischen und mystisch-magischen Traditionen liegen. Im Focus der Beiträge steht die Frage nach den dialektischen Prozessen, die das Judentum als Minderheit in einer Mehrheitsgesellschaft bestimmt haben, wobei das Judentum insbesondere im Spannungsfeld der hellenistischrömischen, babylonisch-sassanidischen wie auch christlich-islamischen Umwelt der Antike, des Mittelalters und der Frühen Neuzeit analysiert wird.

Judaism in Transition. Crossing boundaries in Time and Space: from the Hellenistic Roman world to Babylonia, from the Orient to the Medieval Europe
Judaism in Transition. Crossing boundaries in Time and Space: from the Hellenistic Roman world to Babylonia, from the Orient to the Medieval Europe

Die internationale Fachkonferenz „Judaism in Transition. Crossing Boundaries in Time and Space: From the Hellenistic-Roman World to Babylonia, from the Orient to Medieval Europe“ folgt der im November 2010 unter Leitung von Markham Geller veranstalteten Topoi Excellence Cluster Tagung zum Thema „Multilingualism, Lingua Franca, and Lingua Sacra“, wobei nunmehr die thematischen Schwerpunkte im Bereich der rabbinischen, apokalyptischen und mystisch-magischen Traditionen liegen. Im Focus der Beiträge steht die Frage nach den dialektischen Prozessen, die das Judentum als Minderheit in einer Mehrheitsgesellschaft bestimmt haben, wobei das Judentum insbesondere im Spannungsfeld der hellenistischrömischen, babylonisch-sassanidischen wie auch christlich-islamischen Umwelt der Antike, des Mittelalters und der Frühen Neuzeit analysiert wird. Wichtig ist hier die Feststellung, dass im Judentum Autoren und Kreise, die zum einen gegen die Umweltkulturen opponierten, wie dies etwa in den Apokalypsen im Blick auf den Hellenisierungsprozess des antiken Judentums der Fall ist, zum anderen in vielfältiger Weise auf Traditionen anderer Kulturen zurückgriffen, um die eigene Welt auszugestalten.

 

Die Veranstaltung thematisiert aus Anlass des 70. Geburtstages des Judaisten Peter Schäfer zentrale Themen aus dessen OEuvre. Zugleich fragt sie nach den normativen Impulsen, die antikes wie nachantikes Judentum der umgebenden Mehrheitsgesellschaft empfangen und derselben zurückgegeben hat.

   
Die Veranstaltung richtet sich an das Fachpublikum wie auch
an die interessierte Öffentlichkeit. Konferenzsprachen sind
Englisch und Deutsch.

 

Bitte beachten Sie die wechselnden Veranstaltungsorte.


Weitere Informationen:
Humboldt-Universität zu Berlin
Theologische Fakultät/Lehrstuhl für Antikes Christentum
Barbara Sarouji
030 / 20 93 47 35
barbara.sarouji@rz.hu-berlin.de


Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung zum Festakt am
3. Juli 2013 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie
der Wissenschaften wird gebeten.

 

Mittwoch, 3. Juli 2013
BBAW, Einstein-Saal


13.00 Uhr

From the Orient to Europe and Back:
The Transmission of Jewish Esoteric Lore in the Middle Ages
Gideon Bohak
Tel Aviv University


The Spinning Mary
Florentina Badalanova Geller
Freie Universität Berlin


The Adaptation of Ancient Jewish Angelological
Traditions in Byzantine Iconography and its Reemergence in Medieval Jewish Mysticism

Klaus Herrmann
Freie Universität Berlin und Touro College Berlin


15.30 Uhr  Kaffeepause


16.00 Uhr

Cosmological Thinking in
Medieval Ashkenaz

Reimund Leicht
Hebrew University Jerusalem
 

Kabbalah and Arabic Philosophy in 14th-Century Sefarad
The Case of Joseph ben Abraham Ibn Waqar
Lukas Muehlethaler
Freie Universität Berlin


Beyond Midrash: Absolute and Ontological Metaphors
in Medieval Kabbalah?

Gerold Necker
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

 

Mittwoch, 3. Juli 2013
BBAW, Leibniz-Saal


18.00 Uhr

Grußworte
Giulio Busi
Direktor des Instituts für Judaistik an der Freien Universität Berlin


Giuseppe Veltri

Vorsitzender des Verbandes der Judaisten in Deutschland


18.30 Uhr Festvortrag
Jüdische Mystik und die antike christliche Theologie –
geistesgeschichtliche Linien oder bloße Parallelomania: Das Beispiel Shi‘ur Qomah

Christoph Markschies
Vizepräsident der Berlin-Brandenburgischen
Akademie der Wissenschaften
Humboldt Universität Berlin


Envisioning Judaism

Georg Siebeck
Verlag Mohr Siebeck Tübingen


Im Anschluss an die Festveranstaltung
wird zum Empfang geladen.

Dienstag, 2. Juli 2013
Freie Universität Berlin, Topoi Villa

 

 14.00 Uhr

Begrüßung
Markham Geller
Topoi Exzellenz Cluster
Klaus Herrmann
Institut für Judaistik


Josephus in Babylonia:
The Babylonian Talmud as a Historian
Tal Ilan
Freie Universität Berlin


Talmudic Medicine in Transition from Palestine to Babylonia: A Preliminary View
Markham Geller
Freie Universität Berlin und University College London


How the Babylonian Talmud made the Jewish People “diasporafähig”
Daniel Boyarin
University of California, Berkeley


15.30 Uhr Kaffeepause


16.00 Uhr 

Pro & Contra Academicos: Ancient Christian and Rabbinic Attitude to Skepticism
Giuseppe Veltri
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg


Judaism, Christianity, and the Birth of the Author in Late Ancient Palestine
Moulie Vidas
Princeton University


The Light of Metatron - Recently Discovered Fragments of Mystical Works in Germany
Andreas Lehnardt
Johannes Gutenberg Universität Mainz


Der Zauberer in den himmlischen Palästen
Bill Rebiger
Freie Universität Berlin

 

Dienstag, 2. Juli 2013
Freie Universität Berlin, Clubhaus

 18.30 Uhr

Grußansprache
Peter-André Alt
Präsident der Freien Universität Berlin
 

Grußwort
Tal Ilan
Freie Universität Berlin
 

Crossing the Boundary from Earth to Heaven: The Transformation of Heavenly Ascent from the Book of the Watchers to the Hekhalot
Martha Himmelfarb
Princeton University

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften