Kosmopolitische Herausforderung und demokratische Souveränität

Akademievorlesung

09. November 2018

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Das Thema internationale Gerechtigkeit rückt im Zuge der Globalisierung immer stärker in den Fokus. Um globale Handlungsverantwortung zu lenken und ökonomisch, politisch und sozial verankern zu können, müssen jedoch zunächst die institutionellen Voraussetzungen hierfür geschaffen werden – ein derzeit ungelöstes Problem. In der Akademievorlesung werden Antworten auf diese Herausforderung diskutiert.

Kosmopolitische Herausforderung und demokratische Souveränität
Kosmopolitische Herausforderung und demokratische Souveränität

Zwischen der kosmopolitischen Herausforderung, die sich angesichts der aktuellen Weltprobleme deutlich stellt und der Idee demokratischer Souveränität besteht ein Spannungsverhältnis, das nicht leicht aufzulösen ist und das gegenwärtig zur Schwächung der demokratischen Ordnung in den westlichen Staaten führt. Der Referent wird ausführen, was die kosmopolitische Herausforderung der Gegenwart eigentlich ausmacht, welche Rolle dabei die Krise der sogenannten liberalen Weltordnung spielt und wie diese kosmopolitische Herausforderung mit demokratischer Souveränität in Einklang zu bringen ist.

 
Um Anmeldung wir gebeten bis 5.11. unter diesem Link 
 

 

Grußwort

Christian Tomuschat

Akademiemitglied

 

Kosmopolitische Herausforderung und demokratische Souvernität
Julian Nida Rümelin

Sprecher der IAG "Internationale Gerechtigkeit und institutionelle Verantwortung", Akademiemitglied, Ludwig-Maximilians-Universität München

 

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften