„Mein zweites Vaterland...” - Alexander von Humboldt und Frankreich

Internationale Tagung

20. - 22. September 2012

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin Französische Botschaft Auditorium, Wilhelmstraße 69, 10117 Berlin

In der Beziehung Alexander von Humboldts zu Frankreich und Frankreichs zu Humboldt treten Aspekte von Wandlungen und Verwerfungen, aber auch Annäherungen zwischen der Grande Nation und Preußen/Deutschland hervor. Wie begünstigte der wissenschaftliche, kulturelle und politische Begegnungsraum Paris die Entfaltung eines äußerst produktiven Individuums? Ziel der Tagung ist es, aktuelle deutsche und französische Forschung zu Alexander von Humboldt zusammenzuführen, nicht zuletzt um sich über die unterschiedliche Wahrnehmung Humboldts in den beiden Nationalkulturen bewusst zu werden.

 „Mein zweites Vaterland...” - Alexander von Humboldt und Frankreich
„Mein zweites Vaterland...” - Alexander von Humboldt und Frankreich

In der Beziehung Alexander von Humboldts zu Frankreich und Frankreichs zu Humboldt treten Aspekte von Wandlungen und Verwerfungen, aber auch Annäherungen zwischen der Frankreich und Preußen / Deutschland hervor. Wie begünstigte der wissenschaftliche, kulturelle und politische Begegnungsraum Paris die Entfaltung eines äußerst produktiven Individuums? Wie prägte Humboldts Paris-Erfahrung sein Wirken in Berlin auf gesellschaftlicher, institutioneller und individueller Ebene?

 

Humboldts Kontaktlinien, Vermittlungsstrategien und Formen der Übertragung des jeweils anderen wissenschaftlich-kulturellen Kontextes liefern wichtige Bausteine für eine transnationale Beziehungsgeschichte des 19. Jahrhunderts. Die Tagung „Mein zweites Vaterland...“– Alexander von Humboldt und Frankreich hat das Ziel, die aktuelle deutsche und französische Forschung zu Alexander von Humboldt zusammenzuführen, nicht zuletzt um sich über Unterschiede in der Wahrnehmung Humboldts in den beiden Nationalkulturen bewusst zu werden.


ORGANISATION

 

Prof. Dr. Bénédicte Savoy/ David Blankenstein, M.A.
Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik
Strasse des 17. Juni 150/152, 10623 Berlin

 

Dr. Ulrike Leitner
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstr. 22-23, 10117 Berlin


Dr. Ulrich Päßler
Institut für Geschichtswissenschaften/Geschichte Preußens
Friedrichstraße 191-193, 10117 Berlin


Prof. Dr. Gudrun Gersmann
Deutsches Historisches Institut Paris
8, rue du Parc-Royal, 75003 Paris

 

Französische Botschaft, Auditorium
Wilhelmstraße 69, 10117 Berlin


AUFTAKTVERANSTALTUNG


18.15 Uhr

Begrüßung
Emmanuel Suard
Französische Botschaft Berlin
 

18.30 Uhr

Eröffnungsvortrag
Marc Fumaroli
Collège de France, Mitglied der Académie Française
Chateaubriand, Goethe et les frères Humboldt
in französischer Sprache

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Einsteinsaal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin


09.30 Uhr

Begrüßung und Einführung
Eberhard Knobloch
Akademiemitglied
 

Bénédicte Savoy
TU Berlin

Sektion I
HUMBOLDT POLITIQUE - ÖFFENTLICHE PERSON ZWISCHEN FRANKREICH UND PREUSSEN
Moderation: Gudrun Gersmann
 

09.50 Uhr

Franzosen in Humboldts Adressenbuch
Ingo Schwarz
AvH-Forschungstelle, BBAW
 

10.30 Uhr

Als Kammerherr zweier Könige auch
frankophiler Mentor am preußischen Hof?

Bärbel Holtz
Akademienvorhaben „Preußen als Kulturstaat“, BBAW


11.10 Uhr

Kaffeepause
 

11.30 Uhr

Alexander von Humboldt diplomate
La France au prisme de la géopolitique prussienne
dans les rapports diplomatiques de 1835–1847
Laura Péaud
Université Lyon 2 Lumière
 

12.10 Uhr

Alexander von Humboldt:
Momente einer symbolischen Annäherung

Michel Espagne
ENS-Paris

 

12.50 Uhr

Mittagspause



Sektion II
HUMBOLDT EN RÉSAU - NETZWERK UND WERK

Moderation: Ulrich Päßler


14.20 Uhr

Humboldt und der
Kreis um Constance de Salm

Grenzüberschreitende kulturelle Netzwerke
Gudrun Gersmann
Deutsches Historisches Institut Paris


15.00 Uhr

Humboldts Briefwechsel
mit französischen Schriftstellern

Isabella Ferron
Universität Venedig

 

15.40 Uhr

Kaffeepause


16.00 Uhr

Das amerikanische Reisewerk –
eine deutsch-französische Koproduktion

Ulrike Leitner
AvH-Forschungstelle, BBAW


16.40 Uhr

‚Enfin M. H. …’
La science à fleurets mouchetés
dans le Paris des années 1800
Marie-Noëlle Bourguet
Université Paris - Diderot

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Einsteinsaal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin


Sektion III
HUMBOLDT SCIENTIFIQUE - DIE FRANZÖSISCHEN NATURWISSENSCHAFTEN
Moderation: Ulrike Leitner


09.30 Uhr

Humboldt und der Marquis de Laplace
Eberhard Knobloch
Akademiemitglied


10.10 Uhr

Humboldt et les astronomes français
Suzanne Debarbat
Observatoire de Paris
 

10.50 Uhr

Kaffeepause
 

11.10 Uhr

Jean-Baptiste Boussingault – ein
französischer Schüler Humboldts?

Ulrich Päßler
HU Berlin


11.50 Uhr

Claracs „Forêt vierge du Brésil“ als erste
bedeutende Darstellung des Regenwaldes

Thomas Schmuck
AvH-Forschungsstelle, BBAW
 

12.30 Uhr

Mittagspause

 

Sektion IV
HUMBOLDT CULTUREL - KUNST UND KULTURGESCHICHTE
Moderation: Michel Espagne
 

14.00 Uhr

Humboldt und die Künste in Paris – eine
Beziehungs(kunst)geschichte mit
europäischer Dimension?

David Blankenstein
TU Berlin


14.40 Uhr

Frankreichs Geschenk an die Welt –
promotet von einem preußischen Gelehrten

Die Rolle Humboldts für die frühe Vermarktung der
Fotografie und ihre Einführung in Berlin
Anna Ahrens
HU Berlin


15.20 Uhr

Kaffeepause
 

15.40 Uhr

Humboldt und die Museen
Bénédicte Savoy
TU Berlin


16.20 Uhr

Vom Einfluss französischer Historiker
auf das Werk Humboldts

Christian Helmreich
Georg-August-Universität Göttingen


17.00 Uhr

Humboldt und Antoine-Jean Letronne
über die Hautfarbe der alten Ägypter

Romy Werther
AvH-Forschungstelle, BBAW

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung per E-Mail oder Telefon wird gebeten.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften