Perspektiven der Epigraphik vom Altertum bis zur Frühen Neuzeit

Kongress

02. - 03. September 2019

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Konferenzraum 07W04, Unter den Linden 8, 10117 Berlin

Erstmals kommen die an deutschen Akademien mit Inschriften arbeitenden Vorhaben zusammen und diskutieren über die Perspektiven vom Altertum bis zur Frühen Neuzeit. Der Fokus liegt auf den jeweils fachspezifischen Methoden und der interdisziplinären Vernetzung. Im Vordergrund stehen ferner die Aufgaben und das Potenzial von Digitalisierung als Methode zur Weiterentwicklung der epigraphisch-kulturhistorischen Grundlagenforschung sowie der Standardbildung epigraphischer Arbeit im digitalen Zeitalter.

Perspektiven der Epigraphik vom Altertum bis zur Frühen Neuzeit
Perspektiven der Epigraphik vom Altertum bis zur Frühen Neuzeit

Erstmals kommen die an deutschen Akademien mit Inschriften arbeitenden Vorhaben zusammen und diskutieren über die Perspektiven vom Altertum bis zur Frühen Neuzeit. Der Fokus liegt auf den jeweils fachspezifischen Methoden und der interdisziplinären Vernetzung. Im Vordergrund stehen ferner die Aufgaben und das Potenzial von Digitalisierung als Methode zur Weiterentwicklung der epigraphisch-kulturhistorischen Grundlagenforschung sowie der Standardbildung epigraphischer Arbeit im digitalen Zeitalter.

 

Eine Veranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen im Rahmen der Themenkonferenzen des Akademienprogramms 2019.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften