Präsentation der Stellungnahme "Promotion im Umbruch"

Präsentation

24. Juli 2017

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Die Promotion, das Verfahren zur Erlangung des Doktortitels, befindet sich im Wandel. Das zeigen die jüngsten hochschulpolitischen Entwicklungen und Diskussionen in Deutschland, etwa über ein Promotionsrecht für Fachhochschulen oder eine EU-weite Standardisierung. Fragen zum Status der Doktorarbeit und des Titels, zur Qualitätssicherung und zu den institutionellen Rahmenbedingungen sind bisher nicht hinreichend beantwortet. Die gemeinsam von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften erarbeitete Stellungnahme „Promotion im Umbruch“ analysiert die gegenwärtige Situation im internationalen Vergleich, benennt Defizite und unterbreitet Reformvorschläge.

Präsentation der Stellungnahme "Promotion im Umbruch"
Präsentation der Stellungnahme "Promotion im Umbruch"

Die Promotion, das Verfahren zur Erlangung des Doktortitels, befindet sich im Wandel. Das zeigen die jüngsten hochschulpolitischen Entwicklungen und Diskussionen in Deutschland, etwa über ein Promotionsrecht für Fachhochschulen oder eine EU-weite Standardisierung. Fragen zum Status der Doktorarbeit und des Titels, zur Qualitätssicherung und zu den institutionellen Rahmenbedingungen sind bisher nicht hinreichend beantwortet.

 

Die gemeinsam von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften erarbeitete Stellungnahme „Promotion im Umbruch“ analysiert die gegenwärtige Situation im internationalen Vergleich, benennt Defizite und unterbreitet Reformvorschläge.

 

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 18. Juli 2017 unter www.leopoldina.org/de/promotion 

 

Begrüßung:

 

Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt, Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

 

 

Vorstellung der Stellungnahme mit Diskussion:

 

Prof. Dr. Pirmin Stekeler-Weithofer, Institut für Theoretische Philosophie, Universität Leipzig, Sprecher der Arbeitsgruppe „Promotion im Umbruch“

Prof. Dr. Edwin Kreuzer, Institut für Mechanik und Meerestechnik, TU Hamburg-Harburg, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Prof. Dr. Martin Lohse, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC), Berlin, Vizepräsident der Leopoldina

Prof. Dr. Gertrud Zwicknagl, Institut für Mathematische Physik, Technische Universität Braunschweig

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften