Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit

Abschlussveranstaltung und Buchpräsentation

21. Juni 2013

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Im Frühjahr 2013 sind die acht Hauptbände der zweiten Abteilung der „Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit“ (PmbZ) erschienen. Damit liegt das monumentale Personenlexikon 21 Jahre nach Beginn der Arbeit mit insgesamt 16 Bänden vollständig vor. Schon jetzt gilt die PmbZ in Fachkreisen als ein Standardwerk, das Maßstäbe setzt. Sie wird ein unverzichtbares Arbeitsmittel für alle sein, die sich mit der Zivilisation, Geschichte und Kultur des östlichen Mittelmeerraumes im Mittelalter beschäftigen. Aus Anlass des Abschlusses der PmbZ spricht Jonathan Shepard über "The three Circuits around Europe".

Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit
Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit

Im Frühjahr 2013 sind die acht Hauptbände der zweiten Abteilung der „Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit“ (PmbZ) erschienen. Damit liegt das monumentale Personenlexikon 21 Jahre nach Beginn der Arbeit mit insgesamt 16 Bänden vollständig vor. Schon jetzt gilt die PmbZ in Fachkreisen als ein Standardwerk, das Maßstäbe setzt. Sie wird ein unverzichtbares Arbeitsmittel für alle sein, die sich mit der Zivilisation, Geschichte und Kultur des östlichen Mittelmeerraumes im Mittelalter beschäftigen.

 

Grußworte

Christoph Markschies
Vizepräsident der Akademie
Humboldt-Universität zu Berlin
 

Ralph-Johannes Lilie
Arbeitsstellenleiter des Vorhabens PmbZ
 

Günter Prinzing
Leiter des Vorhabens PmbZ
 

THE THREE CIRCUITS AROUND EUROPE

A sketch of their development in the tenth and eleventh centuries
Jonathan Shepard
Oxford


Schlusswort

Michiel Klein-Swormink
Cheflektor Altertumswissenschaften beim Verlag de Gruyter

Three ‘Circuits’ – sets of interlinked seaways and waterways – began to function from the mid-10th century on, rapidly ramifying and intensifying. One constituted a variant of ancient routes, running between Constantinople, Southern Italy/ Venice and Egypt. Another was unprecedented, ‘the Way from the Varangians to the Greeks’. The third Circuit differs from the others in being united by ethno-cultural ties and yet diffuse, the Viking Diaspora stretching from east of the Baltic to Newfoundland. Goods were steadily traded across all three, with miscellaneous persons following the flow. Byzantium is central to our fi rst two Circuits, but plays a part
in the third Circuit, too.

 

 

 

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften