Ralf Simon: Jean Pauls Ästhetik

Jean Paul Herbst 2013

25. Oktober 2013

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Jean Paul (1763-1825) gehört zu den Größten der deutschen Literatur: Als Erzähler und Philosoph hat er wie Goethe, Schiller, Kleist oder Hölderlin ihren goldenen Jahrzehnten als Sprachmagier und Spracherfinder ohnegleichen einen eigenen Stempel aufgedrückt. Und er war in vieler Hinsicht der erste moderne Dichter Deutschlands. Zum Jubiläum haben die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz und die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit der Stiftung Brandenburger Tor Ausstellung und Rahmenprogramm erarbeitet, das ausgehend vom erstmals in repräsentativer Auswahl gezeigten Nachlass die Möglichkeit bietet, Jean Paul und sein Universum in einem viel umfassenderen Sinn als bisher zu entdecken.

Ralf Simon: Jean Pauls Ästhetik
Ralf Simon: Jean Pauls Ästhetik

Jean Pauls Ästhetik wurde bislang als ‚Autorenpoetik‘ gelesen. Stellt man die Vorschule der Ästhetik entschieden in den Zusammenhang der philosphischen Ästhetiken von Baumgarten bis Hegel, dann lässt sich der Text erstaunlich kohärent als 'Ästhetik' verstehen. Jean Paul entwirft ein ‚Theorienarrativ‘, das im Kontext der philosophischen Ästhetiken seiner Zeit eine eigenständige und originelle Position einnimmt.

 

 

Jean Pauls Ästhetik
Ralf Simon
Universität Basel

 

Ausstellung

Jean Paul. Dintenuniversum

Schreiben ist Wirklichkeit

 

Der Vortrag ist Teil des umfangreichen Rahmenprogramms zur Ausstellung "Jean Paul. Dintenuniversum. Schreiben ist Wirklichkeit."


 

Öffnungszeiten der Ausstellung:

12. Oktober bis 29. Dezember 2013

Mittwoch bis Montag 11-18 Uhr

Ausstellungsadresse: Stiftung Brandenburger Tor, Max Liebermann Haus, Pariser Platz 7, 10117 Berlin

 

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW), der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, des Literaturhauses Berlin und der Stiftung Brandenburger Tor. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

 

Das Begleitprogramm  zur Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW), der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, des Literaturhauses Berlin und der Stiftung Brandenburger Tor. Gefördert durch die Stiftung Joseph Breitbach.

 

 

 

Programm Jean Paul Herbst 2013

 

Bitte beachten Sie die wechselnden Veranstaltungsorte.

 

Donnerstag, 12. September 2013, 20 Uhr
Das Leben hat keinen Meister.
Thomas Lehr und Helge Leiberg
(Lese-Vortrag-Maler-Performance)
Literaturhaus Berlin, Großer Saal
Eintritt: 5/3 €


Donnerstag, 19. September 2013, 20 Uhr
»Als ich aus dem Mond fiel.«
Monolog über den erblindenden Jean Paul
Albert Ostermaier
Literaturhaus Berlin, Kaminraum

Eintritt: 5/3 €

 

Freitag, 20. September 2013, 18 Uhr
Zwischen (Klavier-)Taste und (Schreib-)Feder

Musizieren und Dichten bei Jean Paul

Julia Cloot

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst , Frankfurt a.M.

Staatsbibliothek, Simón-Bolívar-Saal

Eintritt frei

 

Montag, 14. Oktober 2013, 18.30 Uhr
250 Jahre Jean Paul

Kurt Wölfel

Prof. em., Univ. Bonn, Ehrenpräsident der Jean-Paul-Gesellschaft

Monika Grütters

Vorstand Stiftung Brandenburger Tor, MdB, Vorsitzende des
Ausschusses für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag

Stiftung Brandenburger Tor (Max Liebermann Haus)

Eintritt frei

 

Donnerstag, 17. Oktober 2013, 9 –16 Uhr
Erschriebenes Leben, erschriebene Welt.

Jean Paul zum 250. Geburtstag

Fachtagung der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Akademie und Schule
Markus Bernauer, Heike Klapdor, Hannah Lotte Lund,

Jörg Paulus und Angela Steinsiek.

BBAW, Einsteinsaal
Informationen unter schuelerlabor-studmb@bbaw.de

 

Freitag, 18. Oktober 2013, 18.30 Uhr
Ich werde auf den Händen getragen, die sonst andere küssen

Jean Paul in Berlin

Lesung mit Friedhelm Ptok. Einführung Angela Steinsiek

Stiftung Brandenburger Tor (Max Liebermann Haus)
Eintritt frei

 

Dienstag, 22. Oktober 2013, 18.30 Uhr

Heftige Dissonanzen
Jean Paul, Mahler, George und die moderne Literatur

Markus Bernauer

BBAW, Jean Paul Edition

BBAW, Einsteinsaal

Eintritt frei

 

Freitag, 25. Oktober 2013, 18.30 Uhr

Jean Pauls Ästhetik

Ralf Simon

Universität Basel
BBAW, Einsteinsaal

Eintritt frei

 

Dienstag, 29. Oktober 2013, 20 Uhr

Jean Paul-Abend

Eine Lesung mit Reinhard Jirgl und Ingo Schulze
Einführung Angela Steinsiek

Landtag Rheinland-Pfalz, Plenarsaal, Mainz

Der Eintritt ist frei, die Plätze sind aber begrenzt, Kartenwünsche an
petra.plaettner@adwmainz.de.

 

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 20 Uhr
Jean Paul verlegen, edieren, lesen

Verleger und Wissenschaftler im Gespräch

Ein Abend Walter Höllerer zu Ehren.

Mit Michael Krüger, Norbert Miller und Helmut Pfotenhauer.

Moderation: Markus Bernauer

Literaturhaus Berlin, Kaminraum

Eintritt: 5/3 €

 

Freitag, 1. November 2013, 18.30 Uhr
Jean Paul. Das Leben als Schreiben

Lesung mit Helmut Pfotenhauer
Leiter der Jean-Paul-Arbeitsstelle an der Universität Würzburg und Alt-Präsident der Jean-Paul-Gesellschaft.

Stiftung Brandenburger Tor (Max Liebermann Haus)
Eintritt frei

 

Dienstag, 5. November 2013, 18 Uhr

Ideen-Gewimmel und ordnender Geist

Die Nachlässe von Jean Paul und Alexander von Humboldt

Jutta Weber

Staatsbibliothek

Angela Steinsiek

BBAW, Jean Paul Edition

Staatsbibliothek,Simón-Bolívar-Saal
Eintritt frei

 

Sonntag, 10. November 2013, 18 Uhr
Flegeljahre und Papillons. Robert Schumann komponiert Jean Paul
Robert Schumann: »Papillons« op. 2
Aus Jean Pauls »Flegeljahren«
Robert Schumann: »Davidsbündlertänze« op. 6
Nadezda Filippova (Klavier), Friedhelm Ptok (Schauspieler).

Auenkirche, Berlin, Wilmersdorf
Eintritt: 15/10 €
Verbindliche Reservierungen Tel. 0152 33 798 514 oder konzert.auenkirche@web.de
Auenkirche, Wilhelmsaue 119, 10715 Berlin
 

Mittwoch, 13. November 2013, 20 Uhr
Von Misanthropen und Fachidioten,

auch Dr. Katzenbergers Badereise

Reinhard Jirgl
Literaturhaus Berlin, Kaminraum

Eintritt: 5/3 €

 

Freitag, 15. November 2013, 18.30 Uhr

Pfefferkuchen und Weltuntergang. Jean Paul in Frankreich
Alain Montandon

Prof. em., Université Blaise Pascal, Cler.- Ferrand
BBAW, Einsteinsaal

Eintritt frei

 

Dienstag, 19. November 2013, 18 Uhr
Vom Lektürespeicher zur Schreibfabrik. Die Exzerpierkunst im 18. Jahrhundert
Elisabeth Décultot

Centre National de la Recherche Scientifique, Paris
Staatsbibliothek Berlin, Simón-Bolívar-Saal

Eintritt frei

 

Donnerstag, 21. November 2013, 20 Uhr
Auf kurzen Wegen in den Aberwitz

Monika Rinck und Christian Filips

Literaturhaus Berlin, Kaminraum
Eintritt: 5/3 €

 

Montag, 25. November 2013, 18.30 Uhr
Jean Paul in der englischen Romantik

Norbert Miller

Prof. em., TU Berlin, BBAW

BBAW, Einsteinsaal
Eintritt frei

 

Freitag, 29. November 2013, 20 Uhr
Vertraue auf Gott, aber binde dein Kamel an.

Navid Kermani im Gespräch mit Markus Bernauer

Literaturhaus Berlin, Großer Saal
Eintritt: 5/3 €

 

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 18.30 Uhr

Eduard Berend (1883–1973) – Philologe, Deutscher, Jude.

Mit Jean Paul ins Exil
Meike G. Werner

Vanderbilt University, Nashville, Tenn

BBAW, Konferenzraum 1
Eintritt frei

 

Ausstellung
Jean Paul. Dintenuniversum
Schreiben ist Wirklichkeit


12. Oktober bis 29. Dezember 2013
Max Liebermann Haus
Pariser Platz 7, 10117 Berlin

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Montag 11 bis 18 Uhr
dienstags sowie am 25. und 26. Dezember 2013 geschlossen
Eintritt: 6 €, ermäßigt 4 €, Schüler und Studentengruppen 1€,
bis 14 Jahre Eintritt frei


Öffentliche Führungen: Sonntag, 15 Uhr, 3 € Euro zuzügl. Eintritt
jeanpaulherbst.bbaw.de

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften