Synthetische Biologie. Ein Blick in die Zukunft

Workshop

15. März 2018

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Die Synthetische Biologie gilt als zukunftsgestaltende Technologie. Wie aber genau wird diese Zukunft für uns aussehen? Verändert sie unser Verständnis von Gesundheit und Krankheit? Liefert sie Lösungen angesichts des aktuellen Ressourcenmangels? Welche Rolle kommt ihr im Kontext von Biodiversität zu? Anhand von Szenarien werden verschiedene Vorstellungen von Zukunft durchgespielt.

Synthetische Biologie. Ein Blick in die Zukunft
Synthetische Biologie. Ein Blick in die Zukunft

Die Synthetische Biologie gilt als zukunftsgestaltende Technologie. Wie aber genau wird diese Zukunft für uns aussehen? Verändert sie unser Verständnis von Gesundheit und Krankheit? Liefert sie Lösungen angesichts des aktuellen Ressourcenmangels? Welche Rolle kommt ihr im Kontext von Biodiversität zu? Anhand von Szenarien werden verschiedene Vorstellungen von Zukunft durchgespielt. Eine Veranstaltung der IAG "Gentechnologiebericht" in Kooperation mit der Schering Stiftung und der Jungen Akademie.

 

AUSSCHREIBUNG

Sie sind zwischen 16 und 70 und interessieren sich für Wissenschaft und die Zukunft der Gesellschaft? Sie haben ein Faible für Biodiversität, Gesundheit oder Ethik oder sogar ganz spezifisch für Synthetische Biologie? Sie  haben Interesse an Zukunftsszenarien und diskutieren gerne? Sie sind offen für interdisziplinäre Begegnungen und kreative und intellektuelle Impulse?

Dann haben wir genau das Richtige für Sie:

Am Donnerstag, den 15. März 2018, veranstalten die Junge Akademie, die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften und die Schering Stiftung in Berlin gemeinsam einen Workshop über die Konsequenzen der Entwicklungen in der Synthetischen Biologie für unser zukünftiges Leben. SchülerInnen, StudentInnen, LehrerInnen, WissenschaftlerInnen aller Fachrichtungen oder interessierte BürgerInnen sind herzlich eingeladen, sich bis zum 20. Februar 2018 für die Teilnahme an dem Workshop »Synthetische Biologie – ein Blick in die Zukunft« zu bewerben.

 

Zukünftiges Leben diskutieren – eine Gelegenheit zur Gedankenspielerei

Workshop: »Synthetische Biologie – ein Blick in die Zukunft« am 15. März 2018 in Berlin

 

THEMENSTELLUNG

In vier kleinen Arbeitsgruppen mit bis zu 8 Personen werden potenzielle, fiktive Anwendungsbeispiele der Synthetischen Biologie in den Bereichen Gesundheit, Ressourcen, Biodiversität und Lifestyle aus dem Jahr 2050 diskutiert. Grundlage für die Diskussionen sind Zukunftsszenarien, die von ExpertenInnen aus Biologie, Recht, Ökologie und Technikfolgenabschätzung vorbereitet werden: Wie gehen wir persönlich – aber auch unsere Gesellschaft – mit den neuen Entwicklungen um? Mit welchen Risiken ist zu rechnen, welche positiven Folgen werden erwartet? Wie können wir zukünftige Entwicklungen heute ethisch bewerten? Wie würde man die zukünftigen Entwicklungen bewerten, wenn sie bereits jetzt Realität wären?

 

ZIELGRUPPE

Wir suchen SchülerInnen, StudentInnen, LehrerInnen, Wissenschaft-lerInnen aller Fachrichtungen oder interessierte BürgerInnen, die Lust und Zeit haben, sich am Nachmittag und Abend des 15. März 2018 aktiv in die Diskussion einzubringen. Vorkenntnisse in der Synthetischen Biologie sind hilfreich, aber nicht notwendig. Wir suchen vor allem Personen, die über mögliche zukünftige Entwicklungen miteinander ins Gespräch kommen möchten und Situationen durchdenken können, die es heute noch nicht gibt, die aber in der Zukunft Realität werden könnten und die uns alle betreffen.

 

ORT & TERMIN

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften 15. März 2018

Workshop: 14:30 bis 18:30 Uhr, Einstein-Saal, 5. OG, Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin

Öffentliche Abendveranstaltung (-EIN-BLICK-IN-DIE-ZUKUNFT-1, 47KB) : 19:00 bis 21:30 Uhr, Leibniz-Saal, 1. OG, Markgrafenstr. 38, 10117 Berlin

 

ANMELDUNG

Die Teilnahme an dem Workshop »Synthetische Biologie – ein Blick in die Zukunft« ist kostenlos. Wenn Sie an dem Workshop teilnehmen möchten, freuen wir uns über Ihre kurze, formlose Bewerbung. Diesesollte eine kurze Beschreibung Ihrer Person (Alter, Ausbildung bzw. beruflicher Hintergrund und eventuelle Vorkenntnisse im Bereich der Synthetischen Biologie) und eine Erläuterung enthalten, warum Sie sich für den Workshop interessieren und welche Erwartungen Sie mitbringen.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung per E-Mail bis zum 20. Februar 2018 an:

Andrea Bölling Projektmanagerin Wissenschaft der Schering Stiftung

boelling(at)scheringstiftung.de 

Frau Bölling steht Ihnen auch gerne für Rückfragen zur Verfügung unter 030-20 62 29 60.

Sie erhalten von uns bis zum 26. Februar 2018 eine Rückmeldung, ob wir Ihnen einen Platz in dem Workshop sichern konnten.

Sollten Sie lediglich an der Abendveranstaltung (-EIN-BLICK-IN-DIE-ZUKUNFT-1, 47KB)  interessiert sein, melden Sie sich bitte per E-Mail unter folgender Adresse bis zum 8. März 2018 an: anmeldung(at)scheringstiftung.de 

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften