Urkunden Kaiser Friedrichs III. (1440-1493). Für Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein sowie die skandinavischen Länder

Buchpräsentation

13. Oktober 2016

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Im Mittelpunkt des fünften, von Eberhard Holtz erarbeiteten Regestenhefts stehen die Beziehungen Kaiser Friedrichs III. zu Bremen, Hamburg, Schleswig- Holstein und den skandinavischen Ländern. Leider verstarb Eberhard Holz dieses Jahr. Freunde und Kollegen möchten neben der Präsentation des Bandes sein Leben, seine Arbeit und seine vielfältigen Verdienste für das Akademienvorhaben würdigen.

Urkunden Kaiser Friedrichs III. (1440-1493). Für Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein sowie die skandinavischen Länder
Urkunden Kaiser Friedrichs III. (1440-1493). Für Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein sowie die skandinavischen Länder

Im Mittelpunkt des fünften, von Eberhard Holtz erarbeiteten Regestenhefts stehen die Beziehungen Kaiser Friedrichs III. zu Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und den skandinavischen Ländern.


Über die Hälfte der Briefe und Urkunden entstammt den Beständen des Archivs der Hansestadt Lübeck. Unter ihnen befinden sich zahlreiche bisher nicht bekannte Stücke, die sich vornehmlich auf Rechtsstreitigkeiten beziehen. Lübeck war über seine Prokuratoren am Kaiserhof vertreten. In den Hamburger Urkunden zeigt sich, dass sich die Stadt dagegen wehrte, zu Reichsversammlungen geladen und zur Reichshilfe herangezogen und somit vom Herrscher als Reichsstadt behandelt zu werden. 1473 und 1474 schlagen sich die intensiven Beziehungen des Kaisers zu König Christian I. von Dänemark, Schweden und Norwegen in zahlreichen Urkunden nieder, da Christian seine Herrschaft im Nord-und Ostseeraum absichern und weiter ausbauen wollte.


Eberhard Holtz, langjähriger Arbeitsstellenleiter des Akademienvorhaben „Regesta Imperii - Regesten Kaiser Friedrichs III.“ und Bearbeiter des vorliegenden Regestenbandes, konnte das Erscheinen seines Heftes leider nicht mehr erleben. Er verstarb am 3. März dieses Jahres. Freunde und Kollegen möchten neben der Präsentation des Bandes sein Leben, seine Arbeit und seine vielfältigen Verdienste für das Akademienvorhaben würdigen.

 


Regesten Kaiser Friedrichs III. (1440–1493), hg. von P.-J. Heinig u. a., Heft 31: Die Urkunden und Briefe aus den Archiven und Bibliotheken der deutschen Bundesländer Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein sowie der skandinavischen Länder; bearbeitet von Eberhard Holtz. Böhlau Verlag Wien – Köln – Weimar 2016.

 

 

 

Begrüßung
Michael Menzel
BBAW, Humboldt-Universität zu Berlin


Kaiser Friedrich III. und Berlin
Eberhard Holtz und die Anfänge der Berliner Regestenarbeitsstelle

Johannes Helmrath
Humboldt-Universität zu Berlin


Das schönste Regest
Eberhard Holtz als Regestenmacher, Kollege und Freund
Elfie-Marita Eibl
BBAW


Up ewig ungedeelt
Eberhard Holtzens neue Regesten relativieren die „Königsferne“ des Nordens

Paul-Joachim Heinig
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz


Musikalische Begleitung

Amanda Simmons

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften