Zeit im Spiegel von Textilien

Annual Chronoi Lecture

05. Dezember 2022

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Bei der Arbeit mit Textilien spielen viele Aspekte von Zeit und Chronologie eine wichtige Rolle. Textilien selbst sind verletzlich und vergänglich, und überleben nur selten in archäologischen Zusammenhängen; wenn sie es aber doch tun, können sie von einem recht langen Leben, von Veränderungen und Abnutzungsmustern zeugen.

Marie Louise Bech Nosch, Foto: Suste Bonnén

Textilien werden meist am Körper getragen und sind sehr eng mit unserer Identität und Geschichte verbunden: Marie Louise Bech Nosch wird in der diesjährigen Annual Chronoi Lecture Beispiele dafür vorstellen, wie Textilien in der Archäologie und in der antiken Literatur von Leben, Erinnerung und Zeit zeugen können und wie ihre Werte und Bedeutungen die Zeit überdauern.

Marie Louise Bech Nosch ist Historikerin und hat sich auf die Geschichte des antiken Griechenlands spezialisiert. Sie studierte in Frankreich und Italien und promovierte an der Universität Salzburg in Österreich. Ihr Spezialgebiet ist die ägäische Epigraphik und die mykenische Textilproduktion. Sie ist Professorin am SAXO Institute der Universität Kopenhagen, wo sie ebenfalls bis 2016 das Centre for Textile Research leitete. Seit 2020 ist sie die Präsidentin der Royal Danish Academy of Science and Letters.


Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Einstein Center Chronoi .


Anmeldeformular

Hiermit melde ich mich zur Teilnahme an der Veranstaltung verbindlich an:
Bitte korrigieren Sie Ihre Angaben.
Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet
Franziska Urban
Veranstaltungskoordinatorin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)30 20370 529
franziska.urban@bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2022 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften