Zerrspiegel, Streiflichter und Seitenblicke: Perspektiven der Byzantinistik heute

Jahresvortrag Mittelalterzentrum

01. März 2022

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Vor zwei Forschergenerationen hat Cyril Mango das Schriffttum der Byzantiner als 'Zerrspiegel' bezeichnet und dessen historischen Aussagewert in Frage gestellt. Ein halbes Jahrhundert später gibt dies Anlass zur Reflexion über die Entwicklungen von neuen Fragestellungen und neuen Methoden in jüngerer Zeit, auch im digitalen Bereich. 

Der Vortrag verbindet einen Rückblick auf die Innovationen der Forschungslandschaft mit einer Bestandsaufnahme neuer Einsichten. Vergleiche aus der Optik — zusätzlich zu Zerrspiegeln, Streiflichtern und Seitenblicken werden auch blinde Flecken und das periphere Sehen thematisiert — dienen dabei als roter Faden. 

Was steht im Mittelpunkt des Forschungsinteresses und was wird auf diese Weise nicht, oder nur sehr selektiv wahrgenommen? Wie hat die Byzantinistik von neuen Impulsen in anderen Fachdisziplinen profitiert? Welche Erkenntnisse sind nur dann möglich, wenn das Augenmerk auf nicht-byzantinische Quellen gelenkt wird? Welche Rolle spielt der Wandel der akademischen Publikationskultur und die digitale Revolution in diesem Zusammenhang? Ziel ist es zu zeigen, wie der verstärkte Dialog mit anderen Forschungsrichtungen die Byzantinistik auf neue Wege des Sehens gebracht hat. 

Claudia Rapp studierte an der Freien Universität Berlin Geschichte, Altgriechisch und Byzantinistik und wurde 1993 in Oxford promoviert. Von 1993 bis 2011 hatte sie Professuren in den USA inne und lehrt seither als Professorin für Byzantinistik an der Universität Wien. Sie war Gastwissenschaftlerin und Fellow u. a. in Utrecht, Princeton, Jerusalem und Oxford und ist Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Eine Veranstaltung des Mittelalterzentrums der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW).


PROGRAMM

Einführung

  • Michael Borgolte (Akademiemitglied | Humboldt-Universität zu Berlin)

Vortrag

  • Claudia Rapp (Universität Wien)

* Wichtige Hinweise zur Veranstaltung*

Eine Anmeldung ist via untenstehendem Formular bis zum 23. Februar 2022 erforderlich. 


Hinweise für die Teilnahme vor Ort:

Für diese Veranstaltung gilt die 2G-Plus-Regel.

Der Einlass beginnt eine halbe Stunde vor der Veranstaltung, bitte kommen Sie frühzeitig. Aufgrund der Hygieneregeln zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 kann es am Einlass zu Wartezeiten kommen. Für die Teilnahme sind folgende Nachweise nötig (Nachweise über eine vollständige COVID-19-Impfung und/oder über Ihre Genesung müssen digital verifizierbar sein (QR-Code)):

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Ein Nachweis über eine vollständige COVID-19-Impfung (die letzte Impfung muss mind. 14 Tage zurückliegen) oder
  • ein Nachweis über Ihre Genesung (das positive PCR-Testergebnis liegt mindestens 28 Tage jedoch maximal drei Monate zurück bzw. bei einer länger zurückliegenden Infektion in Verbindung mit mind. einer Impfung gegen Covid-19) und
  • ein tagesaktueller negativer Testbescheid auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test).
    • Die „2G-Bedingung zuzüglich Test“ gemäß § 9a wird geändert, so dass eine zusätzliche Testpflicht nur für Personen besteht, die sich drei Monate nach ihrer zweiten Impfung nicht haben boostern lassen. Die zusätzliche Testpflicht entfällt folglich für
    •  Geboosterte (zeitlich unbegrenzt),
    • frisch Geimpfte (einschließlich frisch geimpfte Genesene) für drei Monate
    • und frisch Genesene (einschließlich frisch genesen Geimpfte) für drei Monate.

Bitte halten Sie die entsprechenden Bescheide am Einlass bereit und beachten Sie weitere Sicherheits- und Hygienehinweise vor Ort.


Sollten Probleme bei der Anmeldung auftreten oder Sie keine Anmeldebestätigungsmail erhalten, kontaktieren Sie uns bitte via E-Mail  .

Franziska Urban
Veranstaltungen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)30 20370 529
franziska.urban@bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2022 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften