Übersicht
Immanuel Kant, Gemälde aus dem Dresdner Kunsthandel, um 1790, aus: Karl Heinz Clasen, Kant-Bildnisse, Königsberg 1924, mit unterlegter Handschrift Kants aus dem Ms. germ. fol. 1702, „Opus postumum“, Conv. I, S. 19

„Kant’s gesammelte Schriften“ – die Akademie-Ausgabe des bedeutenden Königsberger Philosophen

Die Königlich Preußische Akademie der Wissenschaften hat 1894 eine umfassende Gesamtausgabe der Schriften Immanuel Kants in Angriff genommen, die seit 1900 in den Abteilungen „Werke“, „Briefwechsel“, „Handschriftlicher Nachlass“ und „Vorlesungen“ erscheint. Das Akademienvorhaben „Neuedition, Revision und Abschluss der Werke Immanuel Kants“ wird die Ausgabe zu einem wesentlichen Abschluss bringen, indem die Abteilung „Werke“ neu herausgegeben, essenzielle Textlücken gefüllt und vorhandene Mängel in den bereits vorliegenden Bänden beseitigt werden. Damit wird „Kant’s gesammelte Schriften“ wieder zur internationalen Referenzausgabe für die wissenschaftliche Forschung.

 

Neben der Edition des Bandes XXVI.2 der Vorlesungen über „Physische Geographie“ (2020 in zwei Teilbänden erschienen) konzentrieren sich die Arbeiten gegenwärtig auf die Neuedition von Kants Nachlasswerk, des sogenannten „Opus postumum“, in den Bänden XXI und XXII, der Edition eines neuen Schlussbandes der Abteilung III, „Handschriftlicher Nachlass, sowie auf eine separate Ausgabe sämtlicher Vorlesungsnachschriften von Johann Gottfried Herder.

 

Ergänzt wird das Akademienvorhaben wird durch das DFG-Projekt: Neuedition der Abteilung I, „Werke“, der Akademie-Ausgabe von „Kant’s gesammelten Schriften“. In diesem Projekt werden die insgesamt 69 Texte in Verantwortung von 22 externen Herausgebern, nationalen und internationalen Kant-Forscherinnen und -Forschern, auf dem Stand der aktuellen Editionsphilologie und Forschung neu ediert.

 

Das gemeinsame Ziel beider Projekte besteht in der Sicherung, Erschließung und Vergegenwärtigung eines bedeutsamen kulturellen Erbes – des Œuvres Immanuel Kant

Das Akademienvorhaben „Neuedition, Revision und Abschluss der Werke Immanuel Kants“ ist Teil des von Bund und Ländern geförderten Akademienprogramms , das der Erhaltung, Sicherung und Vergegenwärtigung unseres kulturellen Erbes dient. Koordiniert wird das Programm von der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften .


Kontakt
Dr. Jacqueline Karl
Arbeitsstellenleiterin
Neuedition, Revision und Abschluss der Werke Immanuel Kants
Tel.: +49 (0)331 2796 103
karl@bbaw.de 
Am Neuen Markt 8
14467 Potsdam
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften