Aktuelles von BBAW digital

Virtuelles DH-Kolloquium am 5. Februar 2021

Am Freitag, dem 5. Februar 2021, von 15 Uhr (s.t.) bis ca. 17 Uhr, findet erneut das virtuelle DH-Kolloquium der BBAW - diesmal über zoom - statt, bei dem Maximilian Kaiser, Stephan Kurz und Matthias Schlögl (alle Österreichische Akademie der Wissenschaften) aktuelle Entwicklungen an der ÖAW im Bereich der Digitalen Prosopographie vorstellen werden. Mehr Informationen zur Veranstaltung finden sich auf dem DHd-Blog ; die Zugangsdaten sind unter dh-kolloquium(at)bbaw.de  erhältlich.

Neue Zeitungsquellen im ZDL-Regionalkorpus

Seit dem 4. Januar 2021 sind im ZDL-Regionalkorpus  des Zentrums für digitale Lexikographie der deutschen Sprache  zusätzliche Zeitungsquellen verfügbar, die bisher unterrepräsentierte Areale oder Zeiträume einbeziehen. In den sechs Spracharealen (D-Nordwest bis D-Südost), die gegenwärtig vom ZDL-Regionalkorpus abgedeckt werden, können nunmehr 26 Zeitungsquellen über das DWDS  recherchiert werden. Mehr Informationen 

Technische Neuaufstellung der „Inscriptiones Graecae“

Seit Mitte Dezember ist eine aktualisierte Version der „Inscriptiones Graecae “ online. Die Neuentwicklungen seitens TELOTA–IT/DH beinhalteten die Neuimplementierung der Anwendung in einer SQL-Datenbank sowie das Redesign des User Interfaces unter Verwendung des PHP-Frameworks Laravel. Zudem wurden die Funktionalitäten der Suche verbessert, die jetzt auch mit Sonderzeichen funktioniert.

Aktualisierung der „Sprache der Monarchie“

Anfang Dezember wurde die Webseite „Sprache der Monarchie“, die vom Vorhaben „Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel 1786 bis 1918“ in Zusammenarbeit mit TELOTA – IT/DH erarbeitet wird, aktualisiert. Wesentliche Neuerungen sind die neu konzipierten Organigramme  (aktuell für die Regierungszeit Wilhelms I.) und ein zugehöriges Register von Ämtern und Behörden , kombinierbare Filter im Hofkalendarium  sowie erste Informationen zu den 2021 erscheinenden Adjutantenjournalen .

Stellenausschreibung bei TELOTA – IT/DH

Das Referat TELOTA – IT/DH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) im Bereich Digital Humanities und Forschungssoftwareentwicklung für Digitale Editionen im Umfang von 100 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (ggf. teilbar), befristet auf 24 Monate. Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe E13 TV-L Berlin. Bewerbungsfrist ist der 3. Januar 2021. Mehr Informationen 

Website der Initiative „Forschungsdatenmanagement“

Seit Juli 2020 arbeitet die Initiative Forschungsdatenmanagement an einem umfassenden Konzept zur Verwaltung, Veröffentlichung und Archivierung aller Forschungsdaten der BBAW. Was sind Forschungsdaten überhaupt und welche Unterstützung bietet Ihnen die Initiative? Dies und mehr erfahren Sie auf der neu eingerichteten Website, die seit November 2020 online ist: https://forschungsdatenmanagement.bbaw.de/de 

Virtuelles DH-Kolloquium am 4. Dezember 2020

Am Freitag, dem 4. Dezember 2020, von 17 Uhr bis ca. 19 Uhr, findet erneut das virtuelle DH-Kolloquium der BBAW statt, bei dem PD Dr. Alexander Geyken und Julia Naji (beide Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften) die neuen dynamischen Formate des Digitalen Wörterbuchs der Deutschen Sprache (DWDS) vorstellen werden. Der Vortrag wird vorab aufgezeichnet und über Vimeo bereitgestellt. Die Diskussion findet über Discord statt. Mehr Informationen zu Inhalt und Ablauf der Veranstaltung finden Sie auf dem DHd-Blog .

Jean Paul – „Sämtliche Briefe digital“: Neue Inhalte, Funktionen und Design

Ende Oktober wurde die von TELOTA in Zusammenarbeit mit der Jean Paul-Arbeitsstelle erarbeitete neue Version der Edition „Jean Paul – Sämtliche Briefe digital “ veröffentlicht. Neben überarbeitetem Design und erweiterten Funktionalitäten sind nun auch die ersten (derzeit in einem DFG-Projekt bearbeiteten) Briefe aus Jean Pauls Umfeld zugänglich.

Virtuelles DH-Kolloquium am 13. November 2020

Am 13. November 2020, von 17 Uhr bis ca. 19 Uhr, findet erneut das virtuelle DH-Kolloquium der BBAW statt, bei dem Dr. Annelen Brunner (Leibniz-Institut für Deutsche Sprache Mannheim) die durch das Projekt „Redewiedergabe“ zur Nachnutzung bereitgestellten Korpusressourcen und automatischen Erkenner für Redewiedergabe vorstellen wird. Der Vortrag wird vorab aufgezeichnet und über Vimeo bereitgestellt. Die Diskussion findet über Discord statt. Mehr Informationen zu Inhalt und Ablauf der Veranstaltung finden Sie auf dem DHd-Blog .

Virtuelles DH-Kolloquium am 11. September 2020

Das DH-Kolloquium wird am 11. September erneut virtuell stattfinden. Diesmal wir Franziska Klemstein von der Bauhaus-Universität Weimar einen Ansatz vorstellen, mit dem sie der Diversität der Denkmalpflege mit digitalen Werkzeugen auf die Spur kommen möchte. Der Vortrag „Tradition und Tradierung. Wie divers ist die Denkmalpflege?“ wird vorab aufgezeichnet und über Vimeo bereitgestellt. Die Diskussion findet über Twitter und Discord statt. Mehr Informationen zu Inhalt und Ablauf der Veranstaltung finden Sie auf dem DHd-Blog .

Relaunch von Wilhelm von Humboldts sprachwissenschaftlicher Korrespondenz

Im letzten halben Jahr wurde die digitale Edition "Wilhelm von Humboldt: Sprachwissenschaftliche Korrespondenz"  von TELOTA IT/DH  und der Arbeitsstelle grundlegend überarbeitet. Zum einen überführte das TELOTA-Team die Daten des Projekts (Briefe und Register) in aktuelle Standardformate der Textkodierung. Zum anderen wurde das User Interface neu gestaltet. Entdecken Sie es selbst! Zur Edition 

Zweites virtuelles DH-Kolloquium am 7. August 2020

Das DH-Kolloquium wird am 7. August zum zweiten Mal virtuell stattfinden. Antonio Rojas Castro (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften) spricht diesmal über „FAIR enough? Building DH Resources in an Unequal World“ (der Vortrag ist auf Englisch). Der Vortrag wird vorab aufgezeichnet und über Vimeo bereitgestellt. Die Diskussion findet über Twitter statt. Mehr Informationen zu Inhalt und Ablauf der Veranstaltung finden Sie auf dem DHd-Blog .

Erstes virtuelles DH-Kolloquium am 3. Juli 2020

Das DH-Kolloquium wird am 3. Juli 2020 erstmals virtuell stattfinden. Marie Flüh und Mareike Schumacher (beide Universität Hamburg) stellen ihr Projekt m*w (https://msternchenw.de/ ) zur Untersuchung von Genderstereotype und -bewertungen in literarischen Texten vor. Der Vortrag wird vorab aufgezeichnet und über Vimeo bereitgestellt. Die Diskussion findet über Twitter und discord statt. Mehr Informationen zu Inhalt und Ablauf der Veranstaltung finden Sie auf dem DHd-Blog .

Jetzt auf Video: DH aus der Sicht von Mathematik und Informatik

Im September 2019 sprach der Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Prof. Dr. Martin Grötschel im DH-Kolloquium zum Thema Digital Humanities aus der Sicht von Mathematik und Informatik. Den Vortrag kann man sich seit Kurzem auch auf dem L.I.S.A.-Portal als Video  ansehen.

DH-Kolloquium am 15. Mai 2020

Wegen der aktuellen Situation und den Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus wird das DH-Kolloquium am 15. Mai nicht wie gewohnt stattfinden.

Relaunch von schleiermacher digital

Die vom TELOTA-Team entwickelte Edition schleiermacher digital präsentiert sich seit Februar 2020 in modernerm Design und mit neuen Inhalten. Das aktuelle Team der Entwickler und Entwicklerinnen berichtet darüber auf dem DHd-Blog .

ediarum-Workshop an der BBAW

Von 9. bis 11. März 2020 richtet das Team von TELOTA – IT/DH einen ediarum-Workshop aus, dessen Programm nun auf dem DHd-Blog  einsehbar ist.

© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften