Selbstgespräche über das Leben

Leben. Was bedeutet das eigentlich? Wie hört es sich an, wonach riecht es, und was ist eigentlich wichtig im Leben? Im Interview mit sich selbst suchen Akademiemitglieder verschiedener Disziplinen Antworten auf diese Fragen. Fünf Kurzfilme entwerfen Porträts bedeutender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und erzählen en passant fünf persönliche Geschichten des Lebens.

Ein Filmprojekt der Beuth Hochschule für Technik Berlin  unter der künstlerischen Leitung von Susanne Auffermann und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.


Folge 5 der Filmreihe | 15.06.2021

Christoph Markschies

„Die einzelnen Bereiche von Theorie und Praxis über das Leben sind manchmal ganz unzusammenhängend. Und das ärgert natürlich einen Wissenschaftler, der gern alles systematisieren und ordnen möchte – und nicht kann. Das ist auch Leben. Leben entzieht sich eben seiner Vermessung.“

Der an dieser Stelle gezeigte Inhalt wird von einer externen Quelle eingebunden. Wenn Sie diesen Inhalt anzeigen lassen, werden Verbindungsdaten an Dritte weitergegeben.


Folge 4 der Filmreihe | 12.05.2021

Friedhelm von Blanckenburg

„Die Minerale in Steinen – Feldspat, Quarz und Glimmer – sind unbelebt, das sind keine Organismen. Aber in ihnen leben Organismen, auf ihnen gibt es Leben. Und die Steine sind – wie die Erde – dadurch, dass sie uns Nährstoffe geben, die Grundlage allen Lebens.“

Der an dieser Stelle gezeigte Inhalt wird von einer externen Quelle eingebunden. Wenn Sie diesen Inhalt anzeigen lassen, werden Verbindungsdaten an Dritte weitergegeben.


Folge 3 der Filmreihe | 15.04.2021

Michaela Kreyenfeld

„Dadurch, dass neue Leute die Plattform der Erde betreten, dadurch entsteht Wandel, dadurch entsteht Innovation. Das heißt, der Tod hat etwas Positives für die Gesellschaft: nämlich, dass die Gesellschaft sich weiterentwickelt.“

Der an dieser Stelle gezeigte Inhalt wird von einer externen Quelle eingebunden. Wenn Sie diesen Inhalt anzeigen lassen, werden Verbindungsdaten an Dritte weitergegeben.


Folge 2 der Filmreihe | 15.03.2021

Bénédicte Savoy

„Verlust ist die Erfahrung, die einem beibringt, was das Leben bedeutet, wenn man es vom Ende betrachtet und nicht vom Anfang. Und deshalb ist der Verlust auch im Kern des Lebens eingebettet.“

Der an dieser Stelle gezeigte Inhalt wird von einer externen Quelle eingebunden. Wenn Sie diesen Inhalt anzeigen lassen, werden Verbindungsdaten an Dritte weitergegeben.


Folge 1 der Filmreihe | 15.02.2021

Helmut Schwarz

„Wenn das Leben da ist, können wir es beschreiben. Aber die entscheidende Frage: Wie entsteht Leben? Warum gibt es überhaupt Leben? Wie kann sich anorganische Natur spontan, die Bausteine einer Zelle spontan zu Leben entwickeln? – Wir haben keine Antwort darauf.“

Der an dieser Stelle gezeigte Inhalt wird von einer externen Quelle eingebunden. Wenn Sie diesen Inhalt anzeigen lassen, werden Verbindungsdaten an Dritte weitergegeben.

Kontakt
Franziska Nojack
Volontärin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)30 20370 537
franziska.nojack(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften