Der epigenetische Zusatz: Ist der Mensch mehr als die Summe seiner Gene?

Die Umwelt und ihr Einfluss auf unser Leben sind viel diskutierte Themen. Was aber heißt es, wenn die Umwelt oder auch individuelle Erfahrungen sich ins Erbgut einschreiben? Können Umwelt und Lebensstil vielleicht sogar unsere genetischen Schicksale gestalten und so unser Leben mitbestimmen? Die Epigenetik eröffnet einen Zugang zu Fragen dieser Art. Sie bietet konzeptionell neue Ansätze für das grundlegende Verständnis genetischer Regulation von Entwicklungs- und Erkrankungsprozessen. Dabei werden epigenetische Zusammenhänge zum einen weitgehend spekulativ als neue Möglichkeit gesehen, direkt Einfluss auf Gesundheit und persönliche Entwicklung zu nehmen, zum anderen werden sie als weitere Beweise für die Abhängigkeit des Menschen von seiner unmittelbaren Umwelt zitiert. Aber welche Antworten bietet die Epigenetik wirklich und welche gesellschaftlichen, medizinischen und technologischen Herausforderungen ergeben sich daraus?

 

 

Ein neuer Themenband der IAG Gentechnologiebericht der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften präsentiert ein breites interdisziplinäres Spektrum an Beiträgen zum aktuellen Forschungsstand von namhaften Epigenetik-Expert/-innen.

 

 

Autor/-innen des Bandes stellen an diesem Abend die neuen Forschungsergebnisse vor und diskutieren zusammen mit Vertreter/-innen aus den Medien deren gesellschaftliche und politische Relevanz. 

 

Hinweis: Die an dieser Stelle gezeigten Audiodateien werden von einer externen Quelle (SoundCloud) eingebunden. Wenn Sie die Inhalte hören, werden Verbindungsdaten an SoundCloud weitergegeben.

20.03.2017 | Öffentliche Podiumsdiskussion

Der epigenetische Zusatz. Ist der Mensch mehr als die Summe seiner Gene?

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften