Einzelzellanalysen: Neue Perspektiven für Forschung und Medizin

Einzelzellanalysen revolutionieren derzeit die biologische Grundlagenforschung und bieten tiefgreifende neue Ansätze für eine moderne personenorientierte Medizin. Die IAG Gentechnologiebericht hat eine aktuelle Stellungnahme zu diesem Thema erarbeitet, die sie gemeinsam mit Autorinnen und Autoren vorstellen möchte.

Nach einer kurzen Einführung in das Thema werden anhand von drei Kurzreferaten zunächst biologische Grundlagen und künftige Entwicklungen von Einzelzellanalysen vorgestellt, um anschließend vertiefend auf derzeitige biomedizinische Forschungsansätze sowie auf zukünftige Implikationen für die Krebs-Präzisionsmedizin einzugehen. Darauf basierend werden auf dem Podium gemeinsam mit dem Publikum die Bedeutung und Tragweite der neuen Technologie(n) und der durch sie erhobenen Daten erörtert und mögliche ethische Fragen diskutiert. Dabei wird auch die Frage aufgeworfen, ob Einzelzellanalysen die Biologie und Medizin konzeptionell erweitern, oder ob es sich lediglich um neue Technologien handelt, die das bisherige Methodenspektrum ergänzen.
 
Weitere Informationen zur Veranstaltung 

Hinweis: Die an dieser Stelle gezeigten Audiodateien werden von einer externen Quelle (SoundCloud) eingebunden. Wenn Sie die Inhalte hören, werden Verbindungsdaten an SoundCloud weitergegeben.

01.11.2019 | Podiumsdiskussion

Einführung: Jörn Walter

01.11.2019 | Podiumsdiskussion

Kurzreferat: Nikolaus Rajewsky

01.11.2019 | Podiumsdiskussion

Kurzreferat: Elvira Mass

01.11.2019 | Podiumsdiskussion

Kurzreferat: Angelika Eggert

01.11.2019 | Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion mit: Nikolaus Rajewsky, Elvira Mass, Angelika Eggert und Joachim Schultze

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften