Hans-Lietzmann-Vorlesung 2020

Platons Akademie und die Papyri Herkulaneums: Neue Texte durch neue Techniken

Als der Vesuv das nahe Pompeji gelegene Herkulaneum unter einer meterhohen Ascheschicht begrub, wurden unzählige Papyrusrollen in einer Art Zeitkapsel konserviert. Die Arbeit an den vor 250 Jahren wiederentdeckten Texten dauert bis heute an und wurde jüngst durch innovative Editionstechniken und Bildgebungsverfahren revolutioniert. Frühere Ausgaben wurden geradezu umgeschrieben, vieles erstmals ediert und hunderte ungeöffnete Rollen könnten in absehbarer Zeit virtuell entrollt werden – mit dem Potential für eine zweite Renaissance.

Einen besonderen Fall stellt der Papyrus mit Philodems „Geschichte der Akademie“ dar, Teil der ältesten erhaltenen Philosophiegeschichte Europas. Die bevorstehende Neuausgabe wird etliche neue Erkenntnisse zu Platon und seinen Nachfolgern sowie zur Arbeitsweise antiker Autoren liefern.

Online-Vortrag von Dr. Kilian Fleischer (Universität Würzburg). Im Rahmen der Veranstaltung werden zwei neue Bände aus der Reihe „Athanasius Werke“ vorgestellt.

Aufzeichnung der Veranstaltung vom 11.12.2020

Der an dieser Stelle gezeigte Inhalt wird von einer externen Quelle eingebunden. Wenn Sie diesen Inhalt anzeigen lassen, werden Verbindungsdaten an Dritte weitergegeben.

© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften