20 Jahre ZEIT Forum Wissenschaft – Ein Rückblick aus der Zukunft

Das ZEIT Forum Wissenschaft feierte sein 20-jähriges Bestehen mit einem Sonderformat in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Aufzeichnung vom 22.09.2021

Der an dieser Stelle gezeigte Inhalt wird von einer externen Quelle eingebunden. Wenn Sie diesen Inhalt anzeigen lassen, werden Verbindungsdaten an Dritte weitergegeben.

Am 15. Oktober 2001 fand das erste ZEIT Forum der Wissenschaft in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt. Ein Sonderformat zum 20-jährigen Jubiläum blickt am 22. September 2021 zurück. Doch nicht von heute auf das erste ZEIT Forum, sondern aus dem Jahr 2050 auf heute. Im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums des ZEIT Forum Wissenschaft werfen die beiden Moderatoren Andreas Sentker (Geschäftsführender Redakteur und Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT) und Ralf Krauter (Redakteur „Forschung aktuell“, Deutschlandfunk) einen Rückblick aus der Zukunft und fragen drei Expert*innen, wie es der Menschheit in den 20er Jahren des 21. Jahrhunderts gelungen ist, drängende Probleme zu lösen. Wie haben wir damals die Weichen gestellt, um den Klimawandel in den Griff bekommen und die ökonomischen Lasten fair zu verteilen? Wie haben wir es geschafft, dass der Erfolg in Bildung und Beruf nicht mehr vom sozioökonomischen Status und der Herkunft der Eltern abhängt? Und wie konnten wir damals die Lösung gesellschaftlicher Probleme durch Smart Cities und vernetzte, digitale Mobilität entscheidend beeinflussen?

Darüber sprechen diese Expert*innen:

Katja Urbatsch (Gründerin und hauptamtliche Geschäftsführerin der gemeinnützigen Organisation ArbeiterKind.de)

Prof. Stephan Rammler (wissenschaftlicher Direktor des IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH)

Dr. Kira Vinke (Leiterin des Zentrums für Klima und Außenpolitik bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) & Wissenschaftlerin am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK))

---

82. ZEIT Forum Wissenschaft – „Die Zukunftsplaner*innen – Wann entscheidet sich die Zukunft?“

Das sich daran anschließende 82. ZEIT Forum Wissenschaft geht der Frage nach, wie genau die politische Planung der Zukunft funktioniert. Wie lassen sich derartige Umbrüche in wissenschaftsbasierten Zukunftsmodellen einberechnen? Wie kann die Steuerung unabhängig von mittelbaren Interessen der Gegenwart gelingen? Wie unabhängig können Entscheidungen, welche Technologien die Gesellschaft in der Zukunft nutzen wird und welche Felder die Wissenschaft erforscht, überhaupt sein? Wie können wir sicherstellen, dass sie den Interessen künftiger Generationen Rechnung tragen? Und ist dieser ganze Vorgang überhaupt demokratisch – aus der Zukunft betrachtet?

Darüber sprechen beim ZEIT Forum Wissenschaft diese Expert*innen:

Prof. Dr. Marianne Reeb (Leiterin für gesellschaftliche Zukunftsforschung, Mercedes-Benz AG und Honorarprofessorin im Lehrgebiet Kultureller und gesellschaftlicher Wandel, Fachhochschule Potsdam)

Prof. Dr. Susanne Schreiber (stv. Vorsitzende des Deutschen Ethikrates und Professorin für Theoretische Neurophysiologie an der Humboldt-Universität zu Berlin)

Prof. Dr. Peter Strohschneider (Vorsitzender der Zukunftskommission Landwirtschaft und Prof. em. an der Ludwig-Maximilians-Universität München)

Moderation Ralf Krauter (Redakteur „Forschung aktuell“, Deutschlandfunk Andreas Sentker, geschäftsführender Redakteur und Leiter Ressort Wissen, DIE ZEIT)


 

Fotos: Phil Dera für das ZEIT Forum Wissenschaft

 

© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften